+++ VFL-NEWS +++

+++ VfL II mit Niederlage im letzten Spiel+++ U17 unterliegt Melsungen knapp+++

3.Liga Staffel West

HSG Krefeld – VfL Gummersbach II 26:22(13:12)

Trotz einer 22:26 (12:13) Niederlage bei der HSG Krefeld verabschiedet sich die zweite Mannschaft mit einer starken Partie aus der bisher erfolgreichsten Saison, die eine zweite Mannschaft des VfL jemals gespielt hat.  Nach der Niederlage endet die Saison mit dem siebten Tabellenplatz und einem Punktestand von 34:26 sowie einer Tordifferenz von +49! Auch wenn das letzte Spiel verloren ging, kann man von einer gleichermaßen engen wie auch guten Partie sprechen, mit der die Jungs von Maik Thiele die Saison zu einem gelungenen Ende bringen. Das Spiel startete relativ eng, keine der beiden Mannschaften wusste sich so richtig abzusetzen, obwohl sich  ab und an die Gelegenheit dafür bot. Erzielte die eine Mannschaft einen Führungstreffer, egalisierte die andere diesen und zog wieder auf einen Treffer vor. Entsprechend des Spielverlaufs bot sich den knapp 800 Zuschauern somit ein ansehnliches Spiel, welches unglücklicherweise aufgrund einer Zeitstrafe von Joe Schuster mit einer 12:13 Führung für die Gastgeber aus Krefeld in die Halbzeitpause ging. Nachdem es dann weiterging, dauerte es ganze fünf Minuten bis eine der beiden Mannschaften einen Treffer in der zweiten Hälfte erzielen konnte. Albin Xhafolli markierte schließlich durch einen Sieben-Meter-Treffer das erste Tor der 2.Halbzeit, wonach die Hausherren der HSG ihre erste Auszeit im zweiten Durchgang nahmen. Nach der Auszeit nahm das Spiel erst einmal wieder seinen gewohnten Verlauf an und die Führung pendelte zwischen beiden Mannschaften hin und her. In der 39. Minute vergab aber schließlich Albin Xhafolli einen 7m Strafwurf, der aus einer 2 Minuten Strafe der HSG Krefeld resultierte, was die Tabellenführer sofort nutzten, um trotz der Unterzahl auf zwei Tore wegzuziehen. Von nun an blieb die zwei-Tore-Führung bestehen, der VfL musste konsequent dem Rückstand hinterher arbeiten, schaffte es aber trotz einer guten kämpferischen Leistung nicht, sich wieder auf Augenhöhe zu begeben. In der 45. Minute nahm VfL-Coach Maik Thiele nochmals eine Auszeit, um mit neuen taktischen Mitteln den Rückstand zu verkleinern. Doch die Gastgeber ließen sich nun nicht mehr von ihrer Erfolgsspur abbringen und schafften es sogar, die Führung auf zwischenzeitlich bis zu vier Tore zu erhöhen. Zwar bot sich in den letzten 45 Sekunden des Spiels aufgrund von drei Zeitstrafen (1x VfL, 2x HSG) noch einmal die Gelegenheit schnelle Tore zum Aufholen zu erzielen, allerdings gelang dies der Thiele-Sieben nicht mehr und man musste sich mit 22:26 geschlagen geben.

U17 Deutsche Meisterschaft

VfL Gummersbach U17 – mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen 22:23 (9:11)

Die U17 der Handballakademie des VfL Gummersbach verliert das Heimspiel im Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft denkbar knapp mit 22:23 gegen den Bundesliganachwuchs aus Melsungen vor heimischem Publikum.

Fast 400 Zuschauer sahen in einer gut gefüllten Gummersbacher SCHWALBE arena ein intensives aber kein hochklassiges Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft der B-Jugend des VfL Gummersbach. Das Team von Trainer Philipp-Jonas Wilhelm begann sehr konzentriert und fokussiert, gewann direkt den ersten Ball in der Abwehr und ging mit 1:0 in Führung. Auch den darauf folgenden Angriff der Gäste aus Hessen konnten die Gummersbacher gut verteidigen und bekamen dann durch einen Siebenmeter im Gegenzug die Chance auf einen perfekten 2:0-Start. Doch man verwarf den Siebenmeter und baute so die B-Jugend der mJSG Melsungen wieder auf, folglich kamen sie immer besser ins Spiel und gingen wenige Minuten später zum ersten mal in Führung. Die Gummersbacher ließen sich jedoch nicht abschütteln und kämpften aufopferungsvoll weiter, konnten jedoch ab der zwölften Spielminute bis zur Halbzeit nicht mehr in Führung gehen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte man die Möglichkeit zum 10:10 auszugleichen, doch man schloss den Angriff zu früh ab, wodurch die Gäste aus Melsungen nochmals zu einem schnellen Gegenstoß kamen, in dem sie mit dem Ertönen der Halbzeitsirene noch zum 9:11 erhöhen konnten.

Die zweite Halbzeit begann zunächst mit ein paar Fehlern auf Gummersbacher Seite, wodurch die Mannschaft von Gästetrainer Georgi Sviridenko auf einen drei-Tore-Vorsprung erhöhen konnte. Doch die Gummersbacher zeigten Moral und Kampfgeist und kämpften sich zum erneuten Ausgleich heran, auf den prompt die Auszeit Melsungens folgte. Doch dies zeigte nicht die gewünschte Wirkung, denn die Jungs von VfL-Trainer Philipp-Jonas Wilhelm gingen daraufhin in Führung und schafften es diese auch bis vier Spielminuten vor Schluss zu halten. Es kam jedoch erneut eine Wende im Spiel, die Spieler der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen drehten nochmal auf und drehten das Spiel zugunsten einer 20:22-Führung. Die Talente der U17 der Handballakademie des VfL Gummersbach kämpften allerdings mit allen Mitteln gegen den Vorsprung der Gäste an und schafften es durch zwei Tore in Folge von Florian Schmidt erneut auszugleichen. Bei noch knapp 50 Sekunden auf der Uhr schaffte es der Bundesliganachwuchs aus Melsungen jedoch den Angriff lange auszuspielen und erzielte mit dem Schlusspfiff der Partie noch denn 22:23-Endstand, der die Niederlage für die U17 des VfL Gummersbach im Hinspiel bedeutet.

Doch die Mannschaft hat noch längst keinen Grund sich aufzugeben, sondern wahrt durch eine knappe Niederlage weiterhin die Chance auf das Halbfinale der diesjährigen deutschen Meisterschaft. Die starke Gummersbacher Abwehr, die lediglich 23Tore für Melsungen zuließ, könnte den gewünschten Vorteil im Rückspiel bringen, da man bei einem ein-Tor-Sieg im Rückspiel auf Grund der Auswärtstore-Regel lediglich 24 Tore erzielen müsste, um weiterzukommen. Das Rückspiel findet in knapp zwei Wochen am 19.05.2019 um 16Uhr in der Stadtsporthalle Melsungen statt.

VfL: Werz, Heinrich; Schmidt (6 Tore), Fanger, Häseler (je 5), Keil(2), Da Rocha Viana (2/1), Schroven, Rückriem (je 1)

 

Filip Ivic unterschreibt auch für Liga zwei in Gummersbach – Weitere Personalentscheidungen gefallen

Mit dem kroatischen Torhüter Filip Ivic ist dem VfL Gummersbach ein besonderer Transfercoup gelungen. Nachdem der ursprüngliche Kontrakt nur bei Erstligazugehörigkeit der Oberbergischen Bestand hatte, erneuerte der 26-Jährige nun auch die Vertragsunterzeichnung für die zweite Liga bei den Gummersbachern. Die Vertragslaufzeit beträgt erneut zwei Jahre. „Es ist großartig, dass ein Spieler wie Filip Ivic mit […]

Weiterlesen

Start typing and press Enter to search