VfL begrüßt den HSC 2000 Coburg zum letzten Heimspiel bei Meisterschalenübergabe in der SCHWALBE arena

Foto: Philipp Ising

Nachdem der VfL Gummersbach bereits am vergangenen Samstag sein letztes Auswärtsspiel der Saison beim TuS Ferndorf mit einem 32:28-Sieg erfolgreich bestritten hat, begrüßen die Oberbergischen am Samstag, den 11. Juni, um 18 Uhr zum allerletzten Mal vor der Sommerpause einen Gegner in der heimischen SCHWALBE arena. Am 38. Spieltag der 2. HBL wird der HSC 2000 Coburg in Gummersbach gastieren. Nach 18 Siegen in den bisherigen 18 Heimspielen der laufenden Zweitligasaison will der VfL um Rückraumshooter Janko Božović die perfekte Heimsaison mit einem weiteren Erfolg vollenden: „Unser Ziel ist es ganz klar noch einmal alles zu geben und zu gewinnen, um in dieser Saison zu Hause ungeschlagen zu bleiben und mit einem guten Gefühl in die wohlverdiente Sommerpause zu gehen! Wir freuen uns alle sehr, noch einmal vor unseren eigenen Fans spielen zu dürfen und hoffen auf eine volle SCHWALBE arena mit einer geilen Stimmung, um den Sieg, den Aufstieg und die Meisterschale anschließend mit unseren Fans gebührend zu feiern.“

Mit dem HSC 2000 Coburg trifft der VfL am letzten Spieltag auf einen Erstligaabsteiger, der auf eine durchwachsene Saison 2021/22 zurückblickt. Nachdem die Verantwortlichen im Herbst letzten Jahres ihre im Vorfeld gesteckten Ziele in Gefahr sahen, folgte ein frühzeitiger Trainerwechsel. Das Traineramt des Ex-Gummersbachers Alois Mraz übernahm fortan Brian Ankersen, der mit seinem Team nach 37 ausgetragenen Spieltagen mit 35:39 Punkten auf dem elften Tabellenplatz rangiert. „Coburg ist trotzdem kein leichter Gegner, daher erwarte kein leichtes Spiel – was es in der 2. HBL ohnehin nicht gibt. Coburg hatte zu Beginn der Saison einen eher schwierigen Start, hat aber eine gute Mannschaft, die mittlerweile gute Resultate erzielt. Wir müssen am Samstag von Anfang an voll da sein und ein letztes Mal in dieser Saison alles geben“, charakterisiert der erfahrene Österreicher den Gegner aus Oberfranken. Zum Abschluss der Hinrunde sicherte sich die Mannschaft von Chefcoach Gudjon Valur Sigurdsson im vergangenen Dezember nach einer durchweg guten Leistung einen 37:35-Auswärtssieg in der HUK Coburg Arena.

Für den VfL steht am Samstag neben dem Kräftemessen gegen die Coburger gemeinsam mit den Fans noch einmal ein schönes Programm auf dem Plan, um den Aufstieg in die LIQUI MOLY HBL und die Meisterschaft in der 2. HBL zu zelebrieren. Unter anderem stehen die Verabschiedungen der Spieler, die den VfL verlassen, sowie die Übergabe der Meisterschale bei anschließendem Ausschank von Freibier für alle Fans durch die Bundesligaspieler selbst an. Auch für den 36-jährigen Božović wird es der letzte Auftritt im blau-weißen Dress sein. „Ich persönlich gehe mit gemischten Gefühlen in das letzte Saisonspiel. Einerseits bin ich sehr stolz drei Jahre lang ein Teil dieser VfL-Familie gewesen zu sein und das große Ziel Aufstieg erreicht zu haben. Auf der anderen Seite bin ich natürlich traurig den VfL nach dieser Saison zu verlassen“, so der Rückraumshooter.

Einfach Suchbegriff eintippen und mit Enter bestätigen