VfL will nach vier Heimsiegen in Folge auch auswärts gegen Hüttenberg zwei Punkte einfahren

Foto: Philipp Ising

Nach zuletzt vier erfolgreichen Heimspielen in Serie und der zwischenzeitlichen Länderspielpause steht am kommenden Samstag, den 26. März, um 19:30 Uhr das nächste schwere Auswärtsspiel für den VfL Gummersbach auf der Tagesordnung. Am 27. Spieltag der 2. HBL macht sich der VfL auf den Weg nach Mittelhessen, wo die Mannschaft von Cheftrainer Gudjon Valur Sigurdsson in einem echten Kracher-Duell im Sportzentrum Hüttenberg auf den aktuell viertplatzierten TV 05/07 Hüttenberg trifft. „Grundsätzlich wollen wir jedes Spiel gewinnen, das ist immer unser Ziel und unser Anspruch. Wir wollen aufsteigen und daher müssen wir jedes Spiel gewinnen, das ist nach wie vor so“, verdeutlicht Gummersbachs Rückraumspieler Ole Pregler die Wichtigkeit der verbleibenden Ligaspiele. „Die Stimmung in der Mannschaft ist super! Jeder hatte in der spielfreien Zeit ein bisschen Zeit, den Kopf freizubekommen und ich glaube das ist ganz gut für den Endspurt der Saison!“

Mit dem TV 05/07 Hüttenberg treffen die Blau-Weißen auf einen starken Kontrahenten, der ebenfalls zu den Aufstiegsaspiranten in die LIQUI MOLY HBL zählt. Dabei kommt es auch zum Aufeinandertreffen mit dem zukünftigen VfL-Spieler Dominik Mappes. „Hüttenberg ist eine sehr heimstarke Mannschaft, die in der Regel eine unangenehme 3:2:1-Deckung spielt und ein Team damit vor schwierige Aufgaben stellen kann. Hinzu kommt, dass sie im Angriff – angeführt von Mappes – wirklich stark sind. Wir sollten aber nicht den Fehler machen und uns nur auf einen Spieler konzentrieren, das wäre sehr gefährlich, denn sie haben auch noch weitere gute Akteure wie zum Beispiel Ian Weber und Hendrik Schreiber“, mahnt der junge Handballer vor den Qualitäten der Gastgeber. Wie der VfL erfolgreich gegen den TVH auftreten kann, zeigten die Oberbergischen im Oktober 2021, als sie im Hinspiel in der SCHWALBE arena mit 40:34 gewannen. „Wenn wir auch im Rückspiel wieder vorne ruhig spielen, in der Abwehr gut decken und eine gute Torhüterleistung an den Tag legen, haben wir eine sehr gute Chance in Hüttenberg“, so Pregler.

Dass es dafür ein deutlich anderes Auftreten als in der letzten Auswärtspartie der Gummersbacher am 11. Februar in Lübeck bedarf, weiß auch der 19-jährige Rückraumspieler: „Damals waren wir am Ende nicht cool genug und auch in der Abwehr nicht so stabil wie sonst. Das sind dann einfach so Sachen, die man verbessern muss. In Hüttenberg wollen wir unbedingt die zwei Punkte holen und uns weiter Platz zu den Mannschaften verschaffen, die uns gerade verfolgen!“ Der bevorstehende Gegner hat bereits am gestrigen Abend sein erstes Spiel nach der kurzen Pause absolviert. Zu Hause konnte die Mannschaft von Trainer Johannes Wohlrab mit 29:27 gegen den Dessau-Roßlauer HV 06 gewinnen. Während der TVH so mit einer breiten Brust in das kommende Kräftemessen geht, profitieren die Gummersbacher wiederum von der längeren Verschnaufpause. „Diese haben wir insbesondere genutzt, um athletisch weiterzukommen und uns individuell weiterzuentwickeln“, erklärt Pregler.

Einfach Suchbegriff eintippen und mit Enter bestätigen