Heiner Brand wird erster offizieller Markenbotschafter des VfL Gummersbach

Foto: Nastasja Kleinjung

Der ehemalige VfL-Spieler und -Trainer Heiner Brand ist ab sofort erster offizieller Markenbotschafter des VfL Gummersbach. In dieser Rolle wird der 71-Jährige zukünftig verschiedene repräsentative Aufgaben für den VfL Gummersbach wahrnehmen. Dabei wird er beispielsweise an verschieden öffentlichen Auftritten, in Werbekampagnen oder bei Partnerevents teilnehmen.

Christoph Schindler, Geschäftsführer des VfL Gummersbach, sagt: „Heiner Brand steht für die riesigen Erfolge und die stolze Tradition unseres VfL Gummersbach. Er genießt durch seine herausragenden sportlichen Leistungen und seine menschlichen Qualitäten ein sehr hohes Ansehen. Als Markenbotschafter wird er dazu beitragen, unsere Fans und Partner noch enger an den Verein zu binden. Darüber hinaus wollen wir zukünftig auch über die regionalen Grenzen hinaus noch mehr an Popularität gewinnen. Auch dabei wird uns seine Strahlkraft und Popularität helfen.“

Nach wie vor ist Brand eine der zentralsten Identifikationsfiguren des VfL Gummersbach. Mit seinem Heimatverein war der gebürtige Gummersbacher auf nationaler sowie internationaler Ebene ein Trophäensammler. In seiner aktiven Laufbahn gewann er sechs Deutsche Meisterschaften und errang vier DHB-Pokal-Siege. Auf internationaler Ebene gehören der jeweils zweifache Erfolg als Europapokalsieger der Pokalsieger sowie Europapokalsieger der Landesmeister und Supercupgewinner sowie ein IHF-Pokalsieg zu seinen größten Titeln. Als Trainer der Oberbergischen gewann er zudem zwei weitere deutsche Meisterschaften, darunter die erste gesamtdeutsche Meisterschaft 1991. Zusätzliche Bekanntheit erreichte Brand, der in seiner gesamten aktiven Karriere für keinen anderen Klub als den VfL Gummersbach auflief, durch seine ebenso erfolgreiche wie eindrucksvolle Nationalmannschaftskarriere. So ist er der erste Handballer weltweit, der sowohl als Spieler (1978) als auch als Trainer (2007) Handballweltmeister der Männer wurde. Als Spieler erzielte er in 130 Länderspielen insgesamt 222 Tore. In seiner Zeit als Bundestrainer zwischen 1997 und 2011 führte Brand die deutsche Nationalmannschaft in die Weltspitze. Neben dem Weltmeistertitel im eigenen Land gehören der Sieg bei der Europameisterschaft 2004 sowie die Silbermedaille bei den Olympischen Spielen im gleichen Jahr zu seinen größten Teamerfolgen. Auch persönlich erhielt der Gummersbacher zahlreiche Auszeichnungen, die seine außergewöhnlichen Leistungen würdigten, darunter das Bundesverdienstkreuz am Bande, das Silberne Lorbeerblatt, die Goldene Sportpyramide, der Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen und der Ehrenring der Stadt Gummersbach. Gleich sechs Mal in seiner Amtszeit als Bundestrainer wurde Brand der Titel des Handballtrainers des Jahres zuteil.

Heiner Brand selbst: „Ich habe schon als Spieler und Trainer nicht nur den sportlichen Erfolg, sondern auch das Wohl des Vereins im Blick gehabt. Insofern ist die Tätigkeit als Markenbotschafter für mich die logische Konsequenz.“

Einfach Suchbegriff eintippen und mit Enter bestätigen

Gender-Hinweis

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verzichten wir auf die gleichzeitige Verwendung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d). Sämtliche Personenbezeichnungen gelten daher gleichermaßen für alle Geschlechter, denn die Heimat des Handballs grenzt nicht aus. Zuhause sind alle willkommen!