Gummersbach wird Favoritenrolle gerecht und gewinnt Lokalderby in Dormagen

Foto: Nina Brüggemann

Am Mittwochabend hat der VfL Gummersbach die nächsten Auswärtspunkte eingesammelt und seine Spitzenposition an der Tabelle der 2. HBL ausgebaut. Gegen den TSV Bayer Dormagen feierte die Mannschaft von Gudjon Valur Sigurdsson beim Nachholspiel des 25. Spieltag der 2. HBL einen 36:30 (15:14)-Sieg. Im TSV Bayer Sportcenter bog der Klassenprimus nach einer schwierigen ersten Halbzeit im zweiten Durchgang auf die Siegerstraße ein. Je länger das Spiel dauerte, desto deutlicher verlagerte sich das Spielgeschehen zugunsten der Oberbergischen, die beim Lokalrivalen ihren 26. Saisonsieg feierten.

Der VfL startete konzentriert in die Begegnung und ging nach dem 1:1 in Minute zwei durch drei Treffer in Folge früh mit 4:1 in Führung (6. Minute). Mit ihrer offensiven Deckung boten die Gummersbacher den Gastgebern aus Dormagen wenig Platz für kreative Angriffe. Auf der anderen Seite zeigten sich die Gäste im eigenen Angriffsspiel treffsicher. In Minute elf erhöhte Lukas Blohme den Spielstand für die Oberbergischen auf 7:4, woraufhin sich der VfL allerdings eine Schwächephase erlaubte und prompt den Ausgleich hinnehmen musste (7:7, 15. Minute).

Es entwickelte sich eine schwierige Spielphase für das Sigurdsson-Team, in der zunächst der TSV die Gummersbacher mit zwei Toren in Rückstand brachte (9:11, 21. Minute). Im Anschluss legten die Oberbergischen jedoch einen 6:0-Lauf hin und erzielten durch den Treffer von Ellidi Vidarsson in Minute 26 die erste Vier-Tore-Führung des Abends (15:11). Bis zum Halbzeitpfiff waren es jetzt allerdings wieder die Dormagener, die das Spielgeschehen an sich zogen und in der 30. Minute wieder auf ein Tor aufschlossen. Beim Spielstand von 15:14 ging es für die Mannschaften in die Kabine.

Der Beginn der zweiten Halbzeit gestaltete sich ausgeglichen. Auf den 15:15-Ausgleich der Dormagener in Minute 32 folgten zwei Treffer von Blohme zum 17:15 in der 34. Minute. Es pendelte sich ein knapper Vorsprung für die Gummersbacher ein, denen es nicht gelang, sich entscheidend abzusetzen. Zwei Tore in Folge durch Ole Pregler erhöhten die Führung des VfL in der 43. Minute auf drei Treffer, woraufhin die Dormagener mit einer Auszeit reagierten. Es blieb jedoch beim Drei-Tore-Vorsprung der Oberbergischen, für die Štěpán Zeman nach schönem Anspiel zum 24:21 traf (45. Minute).

Auch in der Schlussviertelstunde blieb es eine weitgehend ruhige Partie ohne das erwartete Derbyfeuer. Nach drei Gummersbacher Treffern in Folge verlor der TSV langsam den Anschluss, denn Vidarsson brachte sein Team in Minute 49 mit 28:23 in Front. Die Gäste hatten das Geschehen auf der Platte nun weitgehend im Griff und zeigten sehenswerte Abschlüsse. In Minute 53 entschärfte VfL-Keeper Tibor Ivanišević einen Strafwurf der Hausherren. Den anschließenden Angriff netzte Pregler zum 32:25 ein (54. Minute). Auch in den letzten Minuten blieben die Oberbergischen konzentriert. Mit seinem letzten und achten Tor im Spiel schraubte Blohme in der letzten Minute der Partie noch einmal den Spielstand auf 36:30 hoch.

Auch zur nächsten Partie tritt der VfL Gummersbach wieder auswärts an. Am kommenden Samstag, den 7. Mai, gastiert das Team von Coach Sigurdsson um 19 Uhr bei der SG BBM Bietigheim.

Einfach Suchbegriff eintippen und mit Enter bestätigen