VfL reist zum Auswärtsspiel nach Dormagen

Foto: Philipp Ising

Nach fast zweiwöchiger Länderspielpause gastiert der VfL Gummersbach am kommenden Donnerstag, den 31. Oktober, um 19:30 Uhr im TSV Bayer Sportcenter in Dormagen. Im ersten von zwei Derbys innerhalb von acht Tagen treffen die Oberbergischen am zehnten Spieltag der 2. HBL auf den TSV Bayer Dormagen und damit einen alten Bekannten aus Erstligazeiten. Auch wenn zwischen dem Fünftplatzierten der Tabelle aus Gummersbach und dem Achtplatzierten aus Dormagen nur ein einziger Punkt liegt, hat VfL-Neuzugang Lukas Blohme ein klares Ziel seiner Mannschaft vor Augen: „Mit sicherlich einigen VfL-Fans im Rücken wollen wir in diesem Derby die zwei Punkte holen!“

Dass die Aufgabe in Dormagen keine einfache sein wird, zeigt schon der Rückblick auf die diesjährige Saisonvorbereitung, in der sich der VfL mit 30:31 (9:16) geschlagen geben musste. „Damals haben wir eine richtig schlechte erste Hälfte gespielt und waren gegen deren starken Rückraum und Kreisläufer nicht aggressiv genug“, erinnert sich Blohme: „Wenn dann auch noch Sven Bartmann im Tor einen guten Tag hat, wird es immer schwer in Dormagen zu gewinnen.“ Nachdem die Dormagener, die die abgelaufene Saison 2018/19 auf dem 13. Tabellenrang beendeten, den anvisierten Klassenerhalt in der vergangenen Spielzeit erst im letzten Auswärtsspiel gegen den Bundesliga-Aufsteiger HSG Nordhorn-Lingen perfekt machten, schreitet die Entwicklung der Mannschaft aktuell weiter voran. Dabei stellen vor allem die drei ungefährdeten Heimauftritte der diesjährigen Saison, in denen sich der TSV gegen Aue und Eisenach mit jeweils zehn und gegen Lübbecke mit sieben Treffern Differenz durchsetzen konnte, eine Warnung für die Gummersbacher dar. Lediglich gegen den HSC Coburg gaben die Dormagener zu Hause zwei Punkte ab.

Dass der bislang nicht immer auswärts überzeugende VfL Gummersbach es den Coburgern nun gleichmacht, hofft auch Blohme. „Gerade aus der Niederlage in Emsdetten haben wir viel gelernt und wissen jetzt, was wir in gewissen Situationen anders machen müssen“, erklärt der Rechtsaußen. Nach dem souveränen 29:16-Heimerfolg über die HSG Krefeld am letzten Spieltag ist die Mannschaft von Cheftrainer Torge Greve wieder in der Spur ihres Aufwärtstrends vor der Auswärtsniederlage in Emsdetten zurückgekehrt. Entsprechend selbstbewusst will Bohme die Aufgabe in Dormagen angehen: „Wir wollen wieder genauso auftreten wie beim letzten Heimspiel, die Euphorie mitnehmen und auch – mit Ausnahme von Emsdetten – den positiven Trend der letzten Wochen fortsetzten und generell dieses Auswärtsspiel so annehmen, dass wir mit zwei Punkten nach Hause fahren!“

Einfach Suchbegriff eintippen und mit Enter bestätigen