+++ VFL-NEWS +++

+++ VfL II mit Klassenerhalt +++ U19 unterliegt Oftersheim +++ U17 Schlägt Essen +++ U15 mit siegreichem Saisonabschluss +++

3.Liga West

TuS Spenge – VfL Gummersbach II 28:28 (13:17)

Nach einem hart umkämpften Spiel kann sich die Zweitvertretung des VfL durch ein 28:28 (13:17) beim TuS Spenge, über den frühzeitigen Klassenerhalt freuen. Trotz des eigentlich vergebenen Sieges, war die Freude auf Gummersbacher Seite groß, denn der erhaltene Punkt sicherte den Klassenerhalt, da der erste Abstiegsplatz nun 13 Punkte entfernt liegt und nur noch sechs Spiele zu absolvieren sind. Das Spiel an sich war, entsprechend der Relevanz für die Oberbergischen Gäste, von Kampf und Intensität geprägt. Beide Mannschaften schenkten sich von Beginn an nichts und blieben meistens auf Augenhöhe. Bis zur 15. Spielminute lagen die Gummersbacher Gäste mit nur einem Tor in Front, weswegen VfL-Coach Maik Thiele anhand einer Auszeit seinen Jungs die erkennbaren Schwächen der Spenger Gastgeber nahe zu legen versuchte. Mit Erfolg, denn nun schaffte man es durch einige Gegenstöße und gut ausgepielte Angriffe, sich eine Führung von 15:11 zu erarbeiten, die allerdings leider ein wenig in den Hintergrund rückte aufgrund der direkten Disqualifikation von Jonas Stüber in der 26. Spielminute. Doch trotz des „Schock-Moments“ ließen sich die übrigen Gummersbacher nicht aus dem Konzept bringen und konnten bis zur Halbzeit den Vorsprung von 4 Toren halten. Nach der Pause hielt die Thiele-Sieben weiter den Angriffen der Hausherren stand und ließ sich weiterhin nicht ihren Vorsprung von 4 Toren nehmen. Bis zur 41. Minute konnten weitere gut herausgespielte Chancen verwandelt werden und die Abwehrreihen der Gummersbacher ließen sich nur schwer überwinden. Nachdem Shawn Pauly aber in der 42. Minute eine Zeitstrafe erhielt, tat sich ein leichter Bruch im Spiel der Oberberger auf. Durch die Unterzahl konnten die Gastgeber sich Tor für Tor herankämpfen und sägten immer mehr an der Gummersbacher Führung. Zwar glückten den Thiele-Jungs trotzdem noch einige Versuche, allerdings machte sich leichte Verunsicherung breit aufgrund der Spenger Aufholjagd, weswegen es 5 Minuten vor Schluss 27:26 zu Gunsten der Gäste stand. Nachdem Fynn Herzig drei Minuten vor Schluss die erneute zwei Tore Führung verzeichnen konnte, nutzten die Gastgeber ihre letzte genommene Auszeit um erneut den Anschluss zu halten. Nachdem nun Maik Thiele ebenfalls mit einer letzten Auszeit den vermeintlich letzten Spielzug seiner Mannschaft besprach, verlor man unglücklich den Ball und musste somit in allerletzter Sekunde den Ausgleichstreffer der Hausherren hinnehmen. Zwar musste man somit eine unglückliche Auswärtspartie beenden, allerdings überwog am Ende doch die Freude über den verfrühten Klassenerhalt.

VfL: Meinhardt (9), Herzig (8), Pauly (4), Xhafolli (3/1), Stüber, Busch (je 2)

U19 JBLH Staffel Mitte

HG Oftersheim/Schwetzingen – VfL Gummersbach 30:29 (14:17)

Höchst unglücklich verlor die Gummersbacher U19 am vergangenen Samstag mit 30:29 (14:17) gegen den Tabellenvorletzten in Oftersheim und holt somit zum vierten Mal in Folge nichts zählbares ins Oberbergische. Trotz eines guten Starts ließ man sich in den Schussminuten das eigentlich als Pflichtsieg angesehene Spiel aus der Hand reißen und muss somit mit leeren Händen in die zweiwöchige Spielpause gehen. Nach Anpfiff agierten die Jungs von Alois Mráz erst einmal gewohnt motiviert, um die vergangen Niederlagen der letzten Spiele wett zu machen. Nach 10 Minuten führten die Gummersbacher Gäste bereits mit 7:3 und erzwangen durch gut herausgespielte Chancen die erste Auszeit der Gastgeber. Durch die Auszeit kurz aus der Fassung gebracht, konnten sich die Oftersheimer auf zwei Tore heran kämpfen und somit ein davonziehen der Gäste verhindern. Nach einer Zeitstrafe von Ole-Gunnar Steinhagen schafften es die Hausherren sogar den Anschlusstreffer zu erzielen, doch bis zur Pause konnten die Gummersbacher Gäste durch einige schnelle Tore erst einmal wieder auf 17:14 erhöhen. Nach der Halbzeit ging das Spiel erstmal weiter wie in der vorangegangenen Halbzeit: Durch eine Mischung aus Gegenstößen, die aus guter Abwehrarbeit resultierten, und einiger souveräner Angriffe hielt die 4 Tore Führung bis zur 45. Minute an. Doch auf einmal tat sich ein Bruch im Gummersbacher Spiel auf, den die Hausherren zu nutzen wussten. Die anfangs gute Teamarbeit in der Abwehr und das suchen der klaren Chance im Angriff verflogen und es wurde zu viel in Eigeninitiative und Hektik agiert. Aufgrund dessen erzielten die Oftersheimer in Minute 51 den Ausgleichstreffer. Nun tat sich plötzlich völlige Hektik im Gummersbacher Angriff auf und keinerlei klare Chancen konnten erspielt werden, wohingegen der Gegner mit zwei weiteren Toren für die erstmalige Führung zu überzeugen wusste. Zwar konnte man in der 57. Minute noch einmal den Ausgleichstreffer erzielen, den der Gegner aus Oftersheim aber wieder egalisierte. In der 58. Minute fing sich die Gummersbacher Abwehr schließlich das 29:30, was den Endstand markierte. Trotz mehrerer folgender Angriffe und einer Auszeit, gelang es der Mannschaft von Alois Mráz nicht mehr das Ergebnis zu beeinflussen, zu sehr agierte man hektisch, unkonzentriert und nicht mehr im Kollektiv. Durch die vierte Niederlage in Folge rückt die Teilnahme an der Endrunde der deutschen Meisterschaft in weite Ferne, sind doch nur noch drei Spiele in der aktuellen Spielzeit zu absolvieren.

VfL: Häseler (5/1), Bialowas (5), Perey (4), Steinhagen, Kaysen (je 3), Gonschor, Keil, Kiesler (je 2), Athanassoglou (2/2), Thiem (1)

U17 Regionalliga Nordrhein

TUSEM Essen– VfL Gummersbach 19:28 (9:14)

Mit 28:19(14:9) gewann die U17 des VfL ihr Auswärtsspiel am Sonntag in Essen. Nach dem hohen Auswärtssieg geht der direkte Vergleich, nach der knappen Hinspielniederlage, nun an die Gummersbacher, was entscheidend sein könnte im Kampf um die Endrunde der deutschen Meisterschaft. Das Spiel an der Essener Margarethenhöhe begann mit einem souveränen Start der Gäste aus dem Oberbergischen. Es wurde von Beginn an konsequent und zielgerichtet gespielt, weshalb nach bereits zehn Minuten eine 6:1 Führung zu Buche stand und bereits die erste Essener Auszeit ihre Verwendung gefunden hatte. Zu jeder Zeit war den VfL- Jungs anzumerken, dass sie für die vermeidbare Hinspielniederlage Revanche wollten. Mit vollem Elan und mitreißender Emotionalität kaufte man den Essenern auf voller Distanz den Schneid ab. Bei einem Spielstand von 10:5 aus Sicht der Gummersbacher, nahm Trainer Philipp Wilhelm seine erste Auszeit in der 18. Minute um seine Jungs weiter anzuheizen und sie daran zu erinnern genau so weiterzuspielen. Mit Erfolg, wie sich zeigen sollte: Bis zur Halbzeitpause konnte das Ergebnis auf 14:9 gehalten und die Mannschaft somit mit einem komfortablen Vorsprung in die Pause gehen. Nach der Halbzeit ging es nun darum, erfolgreich nachzulegen und das Spiel weiter souverän zu eigenen Gunsten zu gestalten. Auch dies gelang den Schützlingen von Philipp Wilhelm erfolgreich: Bis zur 33. Minute ging man mit 20:11 in Front, was eine weitere Auszeit der Essener Hausherren zu Folge hatte. Die genommene Auszeit konnte auch hier wieder zu Gummersbacher Gunsten genutzt werden und bis zur 45. Minute konnte die neun Tore Führung aufrecht erhalten werden. Kurz vor Schluss lag schließlich die letzte Auszeitkarte der Essener auf dem Tisch, in der Hoffnung noch Ergebniskosmetik betreiben zu können, aber die Gäste aus Gummersbach ließen sich kurz vor der Zielgerade nicht mehr von einem klaren Sieg abbringen. Am Ende war schließlich ein souveräner und ungefährdeter 28:19 Sieg auf der Anzeigetafel zu erkennen, der die Chancen auf die Endrunde der deutschen Meisterschaft für die Gummersbacher wieder enorm aufleben lässt.

VfL: Häseler(7/1), Viana, Schmidt (je 5), Fanger (4), Schroven (3), Keil (2), Herbrandt, Soldanski (je 1)

U15 Oberliga Mittelrhein

VfL Gummersbach – JSG Bonn 27:19 (11:8)

Mit einem klaren 27:19 (11:8) Sieg verabschiedet sich die U15 des VfL aus der Spielzeit 2018/2019. Nachdem leider die Chancen auf die Westdeutsche Meisterschaft verspielt worden waren, konnte im letzten Spiel der Saison vor heimischer Kulisse nochmal ein gelungener Saisonabschluss gefeiert werden. Dank einer sehr souveränen Spielweise konnte man bereits kurz nach Beginn der Partie mit 8:3 in Führung gehen und somit bereits schnell für klare Verhältnisse sorgen. Leider folgte auf einen guten Start eine eher schwächere Phase, was es den Bonnern ermöglichte sich ein wenig heran zu kämpfen. Einige Torchancen wurden fahrlässig liegen gelassen und manch vermeidbarer gegnerischer Wurf landete im eigenen Tor. Trotz einer Auszeit kurz vor der Halbzeitpause von VfL-Coach Dennis Hermann gelang es den U15 Spielern nicht, sich wieder einen passablen Vorsprung zu erarbeiten, weswegen es „nur noch“ mit einem 11:8 in die Kabine ging. Nachdem in der Pause nun Kraft getankt wurde, konnte sich erneut ein komfortabler Vorsprung auf die Gäste erarbeitet werden. Bis zur 28. Minute erhöhten die Gastgeber die Führung auf 16:10, was eine sofortige Auszeit der Gäste aus Bonn mit sich zog. Trotz der Auszeit erhöhten die Hausherren munter weiter den Vorsprung, weswegen in der 38. Minute beim Stand von 21:14 erneut eine Bonner Auszeit Verwendung fand. Entschlossen den Saisonabschluss für sich zu entscheiden, ließen sich die Gummersbacher nicht aus dem Konzept bringen und spielten weiterhin souverän und ließen den Gästen keinerlei Luft zum Atmen. Am Ende konnte sich schließlich über einen 27:19 Sieg gefreut werden und abhängig vom letzten Spiel des Konkurrenten aus Königsdorf, könnten die Jungs von Dennis Hermann die Saison auf Platz 3 beenden.

VfL: Voss(5), Breuer (4/1), Eckstein, Heinzerling (je 4), Reuber, Feuerbach, Israel (je 2), Scholz, Sondermann (je 1)

 

Einfach Suchbegriff eintippen und mit Enter bestätigen