+++ VFL-NEWS +++

+++ VfL II gastiert in Spenge +++ U19 reist nach Oftersheim +++ U17 auswärts in Essen +++ U15 empfängt Bonn +++ Interview mit Philipp-Jonas Wilhelm +++

3.Liga West

TuS Spenge – VfL Gummersbach II

(Sa, 16.03.19, 19.15 Uhr, Spenge)

Zeitlich kurz nach der U19 darf die zweite Mannschaft des VfL an diesem Samstag wieder den Ball spielen. Diesmal ist das Reiseziel Spenge, am äußersten Rand von Nordrhein-Westfalen, somit ist die Reisezeit für die zweite Mannschaft ein nicht unerheblicher Faktor. Die ostwestfälischen Hausherren stehen aktuell sehr gut da, mit 30:16 Punkten haben die Spenger nach ihrem Aufstieg eine starke Bilanz vorzuweisen und belegen verdient den fünften Tabellenplatz. Derzeit haben die Gastgeber sogar die Chance, noch auf Platz drei aufzurücken, da die Punktestände im oberen Tabellenstand recht nah beieinander stehen. Der VfL hat in den letzten Spielen konstant gute Leistungen gezeigt und könnte mit einem Sieg sogar den Klassenerhalt perfekt machen, sollte Altjührden das kommende Spiel verlieren. Zwar könnte Altjührden noch nach Punkten aufschließen, durch den verlorenen direkten Vergleich mit dem VfL wäre dies aber nicht mehr ausreichend um noch an den blau-weißen vorbeizuziehen. Das Potenzial für eine spannende Partie ist also definitiv vorhanden! Anwurf ist in Spenge um 19:15,  was den Gummersbachern etwas ungelegen kommen könnte, spielt die A-Jugend doch um 16:15 in Oftersheim. Somit muss VfL-Coach Maik Thiele wahrscheinlich auf einige seiner Akteure verzichten die noch in der U19 gefordert sind.

U19 JBLH Staffel Mitte

HG Oftersheim/Schwetzingen – VfL Gummersbach

(Sa, 16.03.19, 17 Uhr, Oftersheim)

Diesen Samstag spielt die U19 des VfL im Baden-Würtembergischen Oftersheim, das mit einer Anfahrtszeit von ca. 3 Stunden eines der etwas weiter entfernten Spieltagsziele ist und wird dort alles daran setzen, wieder zu alter, letztjähriger Stärke zu kommen. Der Gastgeber aus Oftersheim steht momentan auf dem 11. Tabellenplatz und grüßt somit aus dem unteren Tabellendrittel, was aber kein Anlass für voreilige Schlüsse bieten sollte, vor allem nach den klaren und teils bitteren Niederlagen in den letzten Wochen. Sollten alle Gummersbacher in höchster Leistungsbereitschaft sein, geht es nochmal darum, eine Chance auf eine Platzierung im Top-2-Tabellenbereich zu erspielen. Im Hinspiel unterlag Oftersheim klar mit 32:25, konnte aber erst gegen Ende des Spiels klar distanziert werden. Anwurf in Oftersheim ist am Samstag um 17 Uhr, ein Sieg ist Pflicht.

U17 Regionalliga Nordrhein

TUSEM Essen– VfL Gummersbach

(So, 17.03.19, 15 Uhr, Essen Margaretenhöhe)

 Am kommenden Sonntag bestreitet die Gummersbacher U17 ihr Auswärtsspiel beim TuSEM Essen und möchte mit einem Sieg beim direkten Tabellennachbarn wieder auf den zweiten Tabellenplatz der Regionalliga Nordrhein klettern, der zur Teilnahme an der Vorqualifikation zur Deutschen Meisterschaft berechtigen würde. Das Hinspiel vor etwa einem Monat verlor man denkbar knapp mit 29:31 vor heimischen Publikum und ließ damit den kommenden Gastgeber auf den dritten Rang springen, einen Platz vor der B-Jugend des VfL Gummersbach. Mit einem Sieg würde die Mannschaft von Trainer Philipp-Jonas Wilhelm ihr Punktekonto auf 24:6 Punkte ausbauen und somit den Bergischen HC, der einen Punkt weniger zu verzeichnen hat, vom zweiten Tabellenplatz verdrängen. Die ersten beiden Mannschaften der Regionalliga Nordrhein qualifizieren sich in dieser Saison für die Endrunde um die deutsche Meisterschaft, was das klar ausgesprochene Ziel von Trainer Wilhelm und der Mannschaft der U17 der Handballakademie des VfL Gummersbach ist. Mit einem Sieg in Essen würde man also weiterhin die Chance auf die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft wahren.

U15 Oberliga Mittelrhein

VfL Gummersbach – JSG Bonn

(Samstag, 16.03.2019, 16.00Uhr, SCHWALBEarena)

Am kommenden Samstag empfängt die  U15 der Handballakademie des VfL Gummersbach in ihrem letzten Saisonspiel die JSG Bonn.  Das Hinspiel ging Anfang Dezember überraschenderweise 29:29-Unentschieden aus und bedeutete einen herben Rückschlag für den VfL Gummersbach im Kampf um die Mittelrheinmeisterschaft, die durch

zu viele Punktverluste in den letzten Wochen nun leider nicht mehr möglich ist. Doch die Mannschaft von Trainer Dennis Hermann setzte sich vor dem kommenden Spiel das Ziel, den dritten Tabellenplatz der Oberliga mit einem letzten Heimsieg in dieser Saison zu verteidigen und zu sichern. Die Mannschaft sowie die gesamte Handballakademie des VfL Gummersbach hofft auf Ihre Unterstützung im letzten Saisonspiel und möchte eine gute Saison mit den Fans im Rücken positiv beenden. Anwurf zur Partie ist um 16 Uhr in der heimischen SCHWALBEarena.

Interview mit Nachwuchskoordinator Philipp-Jonas Wilhelm

Seit Beginn der aktuellen Saison ist Philipp-Jonas Wilhelm gemeinsam mit Alois Mráz Nachwuchskoordinator der Handballakademie und nimmt somit eine der Schlüsselpositionen des VfL ein. Nachdem Philipp nun mittlerweile ein dreiviertel Jahr im Amt ist, haben wir mit ihm ein Interview geführt um mal nachzuhören, wie es ihm in seinem neuen Beruf so geht.

Hallo Philipp, schön dass du Zeit hast für unser kurzes Interview!

Philipp: Na klar, gerne doch!

Philipp, du bist ja als eines der Gummersbacher Urgesteine bekannt. Seit wie vielen Jahren bist du schon beim VfL?

Philipp: Ich bin seit dem 06.08.2005 in Gummersbach, habe allerdings von Sommer 2008 bis Sommer 2010 eine „Pause“ eingelegt, die ich in Obernburg verbracht habe. Danach hat es mich aber wieder zurück ins Oberbergische gezogen! Aktiv habe ich bis 2014 für den VfL gespielt, danach habe ich die Rolle des Co-Trainers unserer Drittliga-Mannschaft übernommen und bin auch schon während meiner aktiven Zeit als Jugendtrainer tätig gewesen! Seit der Saison 18/19 bin ich jetzt offiziell Nachwuchskoordinator für den VfL.

Dein Aufgabengebiet beim VfL Gummersbach beinhaltet nicht nur die Funktion als U17 Trainer, sondern du fungierst ebenfalls als Nachwuchskoordinator der Handballakademie. Was sind dabei deine Hauptaufgaben? Was kann man sich darunter vorstellen?

Mit meinen Aufgaben bewege ich mich größtenteils im sportlichen Bereich sowie in vereinzelten organisatorischen Dingen! Ich bin für die zeitliche und auch inhaltliche Planung verschiedenster Trainingseinheiten zuständig, kümmere mich um die Belastungssteuerung unserer Athleten, bereite die Video-Analysen für die Spiele gemeinsam mit unseren Freiwilligendienstlern vor, stehe jederzeit für Gespräche mit Spielern und Eltern zur Verfügung und beschäftige mich natürlich auch dauerhaft mit der Weiterentwicklung unserer sportlichen Konzeption sowie der Mannschaften.

Wow, da kommt ja einiges zusammen!

Philipp: *lacht* Ja, das stimmt wohl. Aber an einem Verein wie unserem hängen natürlich unfassbar viele Aufgaben. Deswegen bin ich auch froh mit Alois Mráz einen absolut qualifizierten Nebenmann zu haben, der sich ebenfalls um viele Aufgaben der Akademie kümmert!

Du bist ja aktuell auch als U17 Trainer tätig, wie sieht es aus mit der aktuellen Situation? Erreicht ihr voraussichtlich eure Ziele?

Philipp: Unser Ziel war es sowohl mit der U19 als auch mit der U17 die Endrunde der deutschen Meisterschaft zu erreichen. Bis vor einigen Wochen waren wir auch noch voll im Soll, aber leider haben wir aus verschiedenen Gründen, die wir bereits intensiv analysieren und bearbeiten, in den letzten Spielen unnötig Punkte abgegeben und uns somit selber das Leben schwer gemacht. Im Moment ist es enorm wichtig, dass wir sämtliche Punkte mitnehmen, um den Anschluss an die ersten beiden Plätze zu halten. Somit ist es für meine Jungs auch ganz wichtig am Wochenende in Essen zu gewinnen, da die Essener ein direkter Konkurrent sind! Wir müssen mit vollem Ehrgeiz und totalem Willen an uns arbeiten, wenn wir unsere Ziele erreichen wollen! Und das gilt nicht nur für die U17 sondern natürlich auch für die U19 und U15 sowie die 2. Mannschaft!

Das klingt ja nach einer sehr intensiven Spielzeit!?

Klar, intensiv ist eine Saison immer, vor allem wenn man voll oben angreifen möchte. Da geht es um jeden Punkt und jedes Tor!

Du engagierst dich zudem für die Förderung des Kinderhandballs und versuchst diese an den Handball und somit auch zum VfL Gummersbach zu bringen. Dafür startete die Handballakademie bereits Projekte in Kindergärten und Grundschulen. Was hat es damit auf sich und was für ein Konzept verbirgt sich dahinter?

Philipp: Uns ist es wichtig, den Kindern so früh es geht das Handball spielen nahezubringen! Unser Sport kann nur funktionieren, wenn der Nachwuchs auch schon im jungen Alter den Sport kennenlernt und Gefallen an ihm findet, weil ja bekanntlich nicht jeder bis ins hohe Alter spielfähig bleibt und natürlich auch eine Grundlage für „volle“ Mannschaften gegeben sein muss, egal in welchem Verein. Mit Fabian Mielke haben wir auch eigens für unser „Starke-Kids-Projekt“, das wir zusammen mit der AOK Rheinland/ Hamburg und dem Autohaus Heitmeyer führen, einen sehr guten Organisator und mit Fynn Gonschor und Jonas Molz zwei unserer Akademiespieler die ebenfalls regelmäßig in die Grundschulen und Hallen gehen, um den Kindern den Handball näher zu bringen.

Unter dir und Alois Mráz als Nachwuchskoordinatoren hat sich bereits einiges getan. Welche Dinge konntet ihr bereits verändern?

Wir haben von Beginn an versucht, den Nachwuchsbereich noch mehr zu professionalisieren was uns auch schon schrittweise gelungen! Mittlerweile können wir für unsere Teilinternatsspieler bis zu vier Frühtrainingseinheiten anbieten, in denen im athletischen und koordinativen Bereich gearbeitet wird. Außerdem konnten wir einen „Shuttleservice“ für unsere auswärtigen Spieler aus der Bonner Umgebung sowie einen Kleinbustransfer unserer Internatsspieler zur Schule nach jedem Frühtraining einrichten. Ebenfalls arbeiten wir aktuell noch daran, das Trainerteam zu erweitern, um konzeptionell und individuell noch mehr auf unsere Athleten eingehen zu können. Wir haben unsere Partnerschaft mit dem Victor’s Residenz-Hotel, in dem unsere Teilinternatler untergebracht sind, noch einmal forciert und weiten unser Spektrum an Partnerschaftsschulen und – Kindergärten aus. Enorm wichtig sind auch unsere Partnerschaften mit den regionalen Vereinen, denn nur aus einer breiten Basis kann sich eine qualitative Spitze bilden und das wollen wir gemeinsam mit unseren Partnervereinen erreichen. Das vermitteln bestimmter leistungssportlicher Werte konnten auch noch einmal intensivieren, indem wir mit unserem Athletiktrainer Philipp Schmitz Ernährungsseminare durchführen konnten und auch durch unseren Teilinternatsleiter Stefan Donner weitere Sozialkompetenzen vermitteln konnten. Zuletzt steht aber auch nach wie vor die Selbstkritik und Selbstreflexion an oberster Stelle, da wir noch längst nicht alle Stellschrauben in die richtige Position gedreht haben und deswegen weiterhin intensiv an einer noch professionelleren Ausrichtung unserer Akademie arbeiten.

Das klingt doch nach Ergebnissen die sich sehen lassen können! Unser Interview ist an dieser Stelle auch schon wieder vorbei, vielen Dank für deine Zeit, Philipp!

Philipp: Immer wieder gerne! Bis demnächst!

 

+++ VFL-NEWS +++

U17 Deutsche Meisterschaft mJSG Melsungen – VfL Gummersbach U17 26:23 (13:12) Nach einer 23:26 (12:13)-Niederlage bei der JSG Melsungen ist nun auch für das letzte VfL-Team die Saison vorbei. Die U17 unterlag nach einem mehr als hart umkämpften Spiel, unglücklich mit drei Toren Unterschied und scheidet nun, nach der Hinspiel-Niederlage (22:23) in Gummersbach, im Viertelfinale […]

Weiterlesen

Start typing and press Enter to search