+++ VFL-NEWS +++

+++ VfL II unterliegt knapp gegen Dragons +++ U19 mit klarem Sieg gegen Gelnhausen +++ U17 gewinnt bemüht gegen Neuss/Düsseldorf +++ U15 mit klarem Sieg in Siebengebirge +++

3.Liga West

VfL Gummersbach II – SGSH Dragons 24:27 (9:16)

Die zweite Mannschaft des VfL Gummersbach verliert das Lokalderby gegen die SGSH Dragons aus Schalksmühle knapp und unnötig mit 24:27 (9:16) und verbleibt somit auf Platz 11 der 3. Liga West. Am vergangenen Samstag empfing die Gummersbacher Zweitvertretung die Gäste um die ehemaligen VfL-Spieler Alexandre Brüning und Nicholas Plessers sowie den früheren U17-Trainer Stefan Neff in der heimischen SCHWALBEarena, mit dem Ziel, die deutliche Hinspielniederlage zu korrigieren und den Abstand auf die Abstiegsplätze weiter auszubauen. Zwar misslang das Unterfangen, die Leistung der Mannschaft lässt aber bis auf einzelne Phasen und Situationen ein durchaus gute Kritik zu. „Wir haben uns selber um die Möglichkeit des Sieges gebracht, weil wir zwischen der 18. und 30. Minute zu viele Tore kassiert und zu wenige geworfen haben“ fasste Maik Thiele die Spielentscheidende Phase wohl treffend zusammen. Zwar ging der VfL durch Fynn Herzig – bester Feldtorschütze des Teams  – mit 1:0 in Führung, doch Schalksmühle konterte schnell und lag nach 11 gespielten Minuten das erste Mal mit drei Toren in Führung. Diesen Vorsprung hielten die Gäste bis zum 5:8 als der VfL durch einen Doppelschlag von Yonatan Dayan und Malte Meinhardt auf 7:8 verkürzen konnte. Wer aber dachte, dass sich die Partie nun drehen sollte, wurde in den folgenden Minuten eines besseren belehrt. Mit einem vier-Tore-Lauf setze sich Schalksmühle wieder ab und profitierte dabei zum Einen vom VfL-Pech beim Torwurf, der mehrmals Pfosten oder Latte traf, aber auch von einer starken Torwartleistung sowie einer Zielstrebigkeit beim Torabschluss. Die darauf folgende Auszeit nutzte jedoch der Gast besser als der VfL und konnte sich bis zur Pause noch einmal weiter auf 9:16 absetzen. In der zweiten Halbzeit zeigte die Mannschaft dann aber ihr wahres Gesicht und konnte sich Tor für Tor herankämpfen. In der 35. waren es noch vier Tore als Jonas Stüber zum 12:16 traf, in der 42. verkürzte Pierre Busch auf 16:19. Doch anstatt noch einmal weiter zu verkürzen, legten die Gäste wieder vor und konnten den Vorsprung letztendlich sicher über die Zeit bringen. Zwar verkürzte der VfL noch einmal auf zwei Tore durch Jonas Stüber, doch der letzte Treffer gehört den Gästen, die somit zum 27:24 trafen und zwei Punkte mit in Sauerland nehmen konnten.

Neben Fynn Herzig, der mit sechs Treffern bester Feldtorschütze war, konnte erneut Albin Xhafolli als achtfacher Torschütze (8/4) überzeugen.  Auf Platz 11 liegend hat die Mannschaft von Maik Thiele weiterhin sechs Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, der vom Nachwuchs des TBV Lemgo belegt wird. Das nächste Spiel bestreitet der VfL II erneut vor heimischer Kulisse, wenn am Sonntag der Longericher SC um 17 Uhr zu Gast in der SCHWALBEarena sein wird.

VfL: Hasenforther (10/1 Paraden),Krouß; Xhafolli (8/4), Herzig (6), Stüber (4), Meinhardt (3), Dayan (2), Busch (1)

U19 JBLH Staffel Mitte

VfL Gummersbach – TV Gelnhausen 34:27 (15:12)

Am vergangenen Samstag konnte die U19 des VfL endlich wieder einen doppelten Punktgewinn bejubeln als der TV Gelnhausen mit 34:27 (17:13) geschlagen werden konnte und damit erfolgreich für die Hinspielniederlage Revanche genommen werden konnte. Zu Beginn konnte sich keine der beiden Mannschaften wirklich absetzen, sodass es durch den dauerhaften Schlagabtausch in der 23. Minute immer noch unentschieden stand (13:13). Jetzt schafften es allerdings die Hausherren sich erstmals abzusetzen und auch eine Auszeit der Gelnhausener kurz vor der Halbzeit wurde durch zwei weitere Tore der Gummersbacher gekontert. Es ging also mit einem 17:13 in die Pause.  Halbzeit Nr.2 startete anschließend wie die erste Halbzeit geendet hatte, und zwar mit einem Gummersbacher Tor. Von nun an schafften es die Jungs von Alois Mráz ihre Führung konstant zu halten und die Gelnhausener konsequent zu distanzieren. Die Geduld im Angriff und vor allem auch die nötige Härte in der Abwehr wurden nach und nach immer mehr zum Vorschein gebracht, wodurch man den Gegner nun sowohl im Angriff als auch in der Abwehr angemessen in den Griff bekam. Trotz der spielerischen Steigerung blieb die deutliche Führung erst einmal aus, da keine ausreichend gute Chancenverwertung stattfand und den Gästen somit immer noch Luft zum atmen gelassen wurde. Gerade zum Ende der Partie konnte der VfL den Vorsprung vergrößern und auf acht Tore davon ziehen, auch bedingt, durch eine rote Karte für den TV Gelnhausen in den letzten zwei Minuten. Den letzten Treffer der Partie erzielten die Gäste zum 34:27-Endstand.

VfL: Werz (1 Tor); Kiesler (8), Bialowas (6/3), Gonschor, Athanassoglou, Busch (je 3), Fanger, Schuster, Steinhagen, Kaysen (je 2), Häseler, Schmidt (je 1)

U17 Regionalliga Nordrhein

VfL Gummersbach – HSG Neuss/Düsseldorf 27:23 (13:9)

 

Die U17 der Handballakademie tat sich im letzten Spiel gegen die HSG Neuss/Düsseldorf sehr schwer und mühte sich zu einem 27:23 (13:9) Heimsieg. Damit bleibt man weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz der Regionalliga Nordrhein, da der direkte Konkurrent aus Dormagen ein Spiel und zwei Punkte mehr hat. Das Spiel startete zunächst holprig und gestaltete sich dementsprechend ausgeglichen. Nach 17 gespielten Minuten führte die Mannschaft von Philipp Wilhelm mit 9:8, ehe sie in den folgenden Minuten einen 4:0-Lauf für sich verbuchen konnte und sich somit erstmals deutlicher absetzte. Man ließ die Gäste dann in der ersten Halbzeit nicht mehr herankommen und ging mit einem verdienten Spielstand von 13:9 zugunsten des VfL Gummersbach in die Halbzeitpause. In die zweite Halbzeit startete die B-Jugend dann zunehmend dominant und schaffte es, sich gleich mit einem Vorsprung von acht Toren abzusetzen. Diese Führung hielt man das Spiel über konstant aufrecht, ehe in den letzten zehn Minuten des Spiels die Gummersbacher Mannschaft ein wenig einbrach. Doch der Schlussspurt der HSG Neuss/Düsseldorf änderte nichts mehr an einem holprigen Heimsieg der U17 des VfL Gummersbach. Am kommenden Mittwoch steht dann das Hinspiel gegen TUSEM Essen für die Jungs auf dem Programm, da das Spiel zuvor bereits zwei mal verlegt werden musste. Die Mannschaft hofft dort auf Ihre Unterstützung und möchte sich mit einem Sieg die erneute Tabellenführung zurückerobern.

VfL: Werz (18/1 Paraden, 1 Tor); Schmidt (8/1), Viana (6), Häseler (4), Schroven (3), Maier (2/1), Herbrandt (2), Fanger, Keil (je 1)

 

U15 Oberliga Mittelrhein

HSG Siebengebirge – VfL Gummersbach 29:38 (14:19)

Nach einem zuletzt schwachen Auftritt gegen den Erzrivalen aus Dormagen fand die U15 der Handballakademie des VfL Gummersbach am vergangenen Samstag auswärts in Siebengebirge mit einem 38:29 (19:14)-Erfolges zurück in die Spur. Da man ein Spiel mehr als die Konkurrenten aus Rheinbach und Dormagen absolviert hat, belegt die C-Jugend wieder den ersten Tabellenplatz der Oberliga. Man startete von Beginn an konzentriert in das Spiel und

setzte sich schnell mit vier Toren Vorsprung ab. Doch dieser gute Beginn ließ schnell nach und die Gastgeber aus Siebengebirge kämpften sich zurück ins Spiel und kamen auf ein Tor heran. Nach einer Auszeit von VfL-Trainer Dennis Hermann baute man die Führung wieder deutlich aus und ließ sich den Vorsprung nicht mehr nehmen, sodass es schließlich verdient mit 19:14 in die Halbzeitpause ging. In der zweiten Halbzeit begann man ähnlich stark wie zu Beginn der ersten Halbzeit und zog nun schnell auf acht Tore davon. Eine Auszeit der HSG Siebengebirge zeigte keinen Erfolg, denn der VfL Gummersbach behielt auch weiterhin die Oberhand in dieser Partie. Die Jungs von Trainer Dennis Hermann spielten daraufhin weiter mit konstant guter Leistung auf und gewannen das Spiel hochverdient mit 38:29.

VfL: Heinrich, Springer; Reuber (10 Tore), Feuerbach, Heinzerling (je 7), Scholz (5), Voss (3), Dabringhausen, Hahn Lorenzo (je 2), Bürger, Eckstein (je 1)

VfL Gummersbach trifft im DHB-Pokal auf Liga-Konkurrenten

Die Fecht-Asse Peter Joppich und Anna Limbach haben als Losfeen im Düsseldorfer ISS Dome die Erstrunden-Paarungen des DHB-Pokals gezogen. Für den VfL Gummersbach geht es in der ersten Runde zu einem Liga-Konkurrenten aus der 2. Handball-Bundesliga. Das Team des VfL Gummersbach tritt dazu am 17.08. gegen den VfL-Lübeck Schwartau an . Damit trifft die Mannschaft […]

Weiterlesen

Start typing and press Enter to search