+++ VFL-NEWS +++

Zweite Mannschaft schlägt Minden deutlich +++ U19 besiegt Münster +++ U15 mit Derbyniederlage gegen Dormagen +++ U17-Spieler beim Ländervergleichsturnier in Hameln erfolgreich

3. Liga Nord-West

VfL Gummersbach II – TSV GWD Minden II 32:25 (16:13)

Am vergangenen Samstagabend kompensierte die Zweite des VfL Gummersbach ihre überraschende Auswärtsniederlage des vorletzten Wochenendes im Sauerland mit einem souveränen 32:25 (16:13)-Heimerfolg über die Gäste des TSV GWD Minden II. Vor heimischem Publikum legten die Thiele-Schützlinge über die gesamte Spieldauer eine ordentliche Leistung aufs Parkett und fuhren letztendlich die nächsten zwei wichtigen Zähler im Kampf um den Klassenerhalt ein.

Mit einem schwachen Start über 0:2 (2.), 1:3 (3.) sowie (1:4 (4.) gingen die VfL-Youngster in die Partie, doch ab der fünften Minute kamen die Oberbergischen in Fahrt. So war es Yonatan Dayan, der in der 5. Minute den Anschlusstreffer (3:4) erzielte. Durch den 7-Meter-Treffer von Malte Meinhardt zogen sie erstmals wieder mit den Mindenern gleich (4:4; 6.) ehe Mathis Häseler in Minute neun den Ball zur 5:4-Führung im Tor der Gastmannschaft unterbrachte. Ab der 12. Minute (6:6) drehten die Gummersbacher immer mehr auf und hielten die Gäste in sicherer Schlagdistanz, sodass der abermals überragende Kreisläufer Jonas Stüber, der an dem Abend insgesamt 11 Mal für sein Team traf, zur vier-Tore Führung (14:10,22.) traf.  Sogar VfL-Keeper René Krouß reihte sich mit seinem Treffer zum 15:11 (26.) ins leere Tor in die Torschützenliste ein. Auch im weiteren Verlauf dominierte die Heimmannschaft, sodass es mit 16:13 für die Mannschaften in die Kabine ging.

Auch nach Wiederanpfiff fanden die Mindener keine Lösung, um insbesondere den starken Jonas Stüber in den Griff zu bekommen. Die Gummersbacher blieben weiterhin konzentriert, spielten ihren Stiefel weiter runter und bauten ihre Führung in der 38. Minute durch den auf halbrechts agierenden Pierre Busch bis auf sechs Tore (22:16) weiter aus. Fynn Herzig traf in Minute 42. zum zwischenzeitlichen acht-Tore-Vorsprung (25:17), bei dem es jedoch nicht bleiben sollte. Die Gäste aus Minden verkürzten 15 Minuten vor Schluss durch zwei 7-Meter- und ein Feld-Tor auf 25:20. Youngster Julius Fanger machte mit seinem Tor zum 29:22 (54.) den Deckel auf die Partie und Loic Kaysen markierte mit dem letzten Treffer des Abends den souveränen 32:25-Heimsieg der Blau-Weißen.

Die Zweite erhöht durch den Sieg ihr Punktekonto auf 9:13 und klettert dementsprechend wieder auf den 11. Tabellenplatz. Die Partie des 12. Spieltags der 3. Liga Staffel West bestreitet die Mannschaft um Trainer Maik Thiele bereits am Samstag, den 9. November beim Tabellenführer dem Wilhelmshavener HV.

VfL: Stüber (11 Tore), Meinhardt (7/4), Dayan (5), Herzig (2), Bisten, Fanger, Häseler, Athanassoglou, Kaysen, Busch, Krouß (je 1)

 

U19 JBLH West

TSG Münster – VfL Gummersbach 29:31 (13:17)

Der U19 des VfL Gummersbach gelang am vergangenen Sonntagnachmittag ein verdienter Sieg – dem dritten in Folge – bei der TSG Münster mit 31:29 (17:13) durch den zwei wichtige Auswärtspunkte im Kampf um das Erreichen der Meisterrunde eingefahren und mit 11:3 Punkten hinter dem Tabellenführer des TSV Bayer Dormagen auf den zweiten Tabellenrang geklettert werden konnte.

Die Oberbergischen dominierten die überwiegende Spieldauer und ließen die Heimmannschaft lediglich in der zweiten Minute mit 2:1 in Führung gehen. Das erste Tor für den VfL erzielte der an dem Tag überragende Loic Kaysen, der den Ball insgesamt 11 Mal im Tor der Hausherren unterbrachte, in der zweiten Spielminute (1:1). Anschließend liefen die Gummersbacher einen 5:0-Lauf und gingen in Minute sieben mit einem vier-Tore-Vorsprung in Front, was die Gastgeber jedoch nicht sonderlich beeindruckte, sie liefen ebenfalls einen 3:0-Lauf, der durch Julius Fanger in der 13. Minute (7:5) gestoppt wurde. Über 9:6 (15.), 11:7 (18.), 14:10 (22.) und 16:12 (29.) ging es mit einer komfortablen vier-Tore-Führung (17:13) der Blau-Weißen für die Mannschaften in die Kabine.

Auch in Halbzeit zwei behielten die Gäste aus Gummersbach die Oberhand und legten direkt nach Wiederanpfiff mit zwei Toren von Loic Kaysen und Julius Fanger (19:13;31.) nach, Mathis Häseler brachte den Ball in der 37. Minute gar zum sieben-Tore-Vorsprung (22:15) im Tor der Gäste unter. Doch die gastgebende TSG konnte in Minute 47 durch Ben Ladwig auf drei Tore verkürzen (26:23) und auch Maximilian Keils 27:23, sorgte nicht dafür die Schwächephase zu lindern, sodass die zwischenzeitliche vier-Tore-Führung fast noch abgegeben wurde und ließen die Gastgeber noch einmal bis auf ein Tor herankommen (28:27;56.) Folgerichtig zog VfL-Coach Alois Mráz in dieser Phase die Auszeit, um Ruhe ins Spiel seiner Jungs zu bringen und die folgenden Spielzüge vorzugeben. Mit positiver Wirkung wie sich zeigte: durch Tore von Florian Schmidt und abermals Loic Kaysen gingen die Gummersbacher wieder mit drei Toren in Front (30:27; 58.), sodass die TSG Münster in den verbleibenden zwei Minuten zwar noch einmal erschreckend nah herankam, letztendlich das Spiel aber nicht mehr drehen konnten. Zum weiteren Spannungsaufbau führte eine Zwei-Minuten-Strafe des Gummersbacher Toptorschütze Loic Kaysen eine Minute vor Spielende, doch auch das ließ die Blau-Weißen nicht in Panik geraten und 30 Sekunden vor Schluss war es Julius Fanger vorbehalten, der den Sieg mit seinem fünften Treffer sicherstellte (31:29).

Am Sonntag, den 10. November begrüßt die U19 des VfL Gummersbach den Lokalrivalen des Bergischen HC um 17 Uhr in der heimischen SCHWALBEarena, wo es um weitere wichtige Punkte im Kampf um das Erreichen der Meisterrunde gehen wird.

VfL: Kaysen (11), Fanger (5), Schmidt, Keil (je 4), Häseler (3), Malek (2), Athanassoglou, Kiesler (je 1)

U15 Regionalliga Nordrhein

TSV Bayer Dormagen – VfL Gummersbach 31:27 (15:12)

Am vierten Spieltag der Regionalliga Nordrhein musste sich die U15 der Handballakademie VfL Gummersbach zum ersten Mal in der laufenden Saison 2019/20 geschlagen geben. Auswärts beim TSV Bayer Dormagen unterlag die Mannschaft von Fabian Mielke am Sonntagnachmittag mit 27:31 (12:15) und weist durch die Auswärtsniederlage derzeit ein Punktekonto von 8:2 auf und rutscht hinter den noch immer ungeschlagenen Tabellenführer des Bergischen HC auf den zweiten Tabellenplatz zurück.

Beide Mannschaften fanden zunächst gut in die Partie, so war es Maximilian Schmidt, der den ersten Treffer des Spiels für sein Team erzielte und somit in Minute eins mit den Gastgebern gleichzog (1:1). In der fünften Minute brachte Frederik Sondermann den Ball zum 3:4-Anschlusstreffer im Tor der Heimmannschaft unter, ehe diese in Minute neun abermals mit zwei Toren davonzogen (4:6). Doch die Oberbergischen blieben dran, so war es Christian Bürger der in der 14. Minute egalisierte (8:8) und Luke Kaysen der zur ersten Führung der Gummersbacher (9:8; 15.) einnetzte. Ein zwischenzeitlicher 4:0-Lauf der Hausherren ließ die Mielke-Schützlinge in der 24. Spielminute erstmals mit vier Toren ins Hintertreffen geraten (11:15), sodass das Tor von VfL-Toptorschütze Luke Kaysen in Minute 25 der letzte der ersten Hälfte für den VfL sein sollte, weshalb es für die Mannschaften mit 12:15 aus Gummersbacher Sicht in die Kabine ging.

Sichtlich wacher und konzentrierter aus der Halbzeitpause kamen die Gastgeber, die nach Wiederanpfiff direkt zwei Tore nachlegten und somit erstmalig mit fünf Toren (13:17) in Führung gingen. Auch im weiteren Spielverlauf gelang es den Gummersbachern nicht mehr entscheidend heranzukommen, so ging es über 14:19 (33.), 17:24 (38.) und 19:25 (41.) in die Schlussphase des Derbys, in der die Oberbergischen noch einmal durch einen verwandelten Siebenmeter von Luke Kaysen auf vier Tore (21:26; 43.) aufschlossen. Jedoch waren bereits fünf Minuten vor Spielende die Hoffnungen auf einen Gummersbacher Auswärtssieg quasi bei 0 angekommen (21:27), sodass man sich am Ende mit 27:31 dem Nachwuchs des TSV Bayer Dormagen geschlagen geben musste.

Die U15 der Handballakademie VfL Gummersbach bereitet ihr nächstes Saisonspiel am kommenden Samstag, den 9. November in der Fremde beim Turnerbund Oberhausen.

VfL: Kaysen (7), Sondermann (6), Jan & Max Schmidt (je 4/1), Bürger (3), Voss (2), Dabringhausen (1)

HVM-Kader gewinnt Turnier in Hameln

Die Auswahl der Spieler des 2003er Jahrgangs des HVM gewinnt das Ländervergleichsturnier in Hameln! Und unsere Jungs sind mit dabei! Herzlichen Glückwunsch Kilian, Kieran, Bruno, Leonard, Jan, Finn und Felix!

 

Einfach Suchbegriff eintippen und mit Enter bestätigen