+++ VFL-NEWS +++

VfL II unterliegt überlegenen Schalksmühler Gastgebern +++ U17 unterliegt Düsseldorf deutlich

3. Liga Nord-West

SGSH Dragons – VfL Gummersbach II 31:21 (15:9)

Nach einer ordentlichen Schlussphase, die eine noch deutlichere Niederlage abwehrte, musste sich die Zweite des VfL Gummersbach am Samstagabend dennoch deutlich mit 21:31 dem Tabellenzweiten der SGSH Dragons geschlagen geben und rangiert mit aktuell 3:11 Punkten auf dem 14. Tabellenplatz.

Die Mannschaft um Trainer Maik Thiele reiste am vergangenen Samstag schon im Vorfeld ohne große Hoffnung auf Punkte nach Schalksmühle. Aufgrund der ständig wechselnden Spieler fällt es dem Team momentan schwer, eine gemeinsame Sprache zu sprechen, zudem kam am Samstag dazu, dass beide VfL-Torhüter Lasse Hasenforther und Rene Krouß einen mäßigen Tag erwischt hatten und im gesamten Spiel auf lediglich vier Paraden kamen. „Wir wussten angesichts der Ausgangslage schon vor der Begegnung, dass es für uns nicht viel zu erben geben würde. Diese Prognose hat sich bestätigt.“ Daran konnte auch der Einsatz der Bundesligakaderspieler Fynn Herzig, Malte Meinhardt und Pierre Busch sowie Tom Kiesler nichts Entscheidendes ändern.

Die Gummersbacher fanden nur schwer in die Samstagabendpartie und lagen in der 4. Minute bereits mit 0:2 hinten, doch der VfL steckte den Kopf nicht in den Sand, sondern erzielte durch Tobias Weiler in der 5. Minute den 1:2-Anschlusstreffer. Bis zur 14. Minute boten beide Mannschaften ein Duell auf Augenhöhe. Mathis Häseler egalisierte demnach in der 14. Minute zum 4:4, was die SGSH Dragons jedoch nicht beeindruckte. Die Drachen zogen nach und nach das Tempo an und konnten durch einen zwischenzeitlichen 4:0-Lauf dafür sor

gen, dass die Blau-Weißen zunehmend ins Hintertreffen gerieten (7:13; 24.). Auch in den verbleibenden Minuten der ersten Halbzeit gelang es den Oberbergischen nicht mehr entscheidend ran zu kommen, sodass es mit einem sechs-Tore-Rückstand (9:15) in die Kabine ging.

Nach der Halbzeitpause machten die SGSH Dragons dort weiter, wo sie zuvor aufgehört hatten, starteten abermals einen 5:0-Lauf und erhöhten ihren Vorsprung in der 35. Minute auf neun Treffer (10:19). Beim Stand von 25:13 in der 47. Minute schien sich eine sportliche Katastrophe für den VfL Gummersbach II anzubahnen, die die Zweite jedoch mit einer ordentlichen Schlussphase abwenden konnte und in der 55. Minute durch Tom Kiesler auf einen neun-Tore-Rückstand (19:28) verkürzen konnte. In den verbleibenden Spielminuten gelang es dem VfL jedoch nicht mehr den Rückstand auf die Gastgeber weiter zu verkürzen, weshalb man sich am Ende dem Spitzenteam der 3. Liga Nord-West verdient mit 21:31 geschlagen geben musste.

Für die Zweite steht am kommenden Sonntag, den 13. Oktober das nächste Heimspiel gegen den Longericher SC Köln um 17:00 Uhr in der heimischen SCHWALBEarena an. Mit den eigenen Fans im Rücken will die Mannschaft die nächsten zwei wichtigen Punkte einfahren.

VfL: Meinhardt (4), Weiler (3), Häseler, Herzig (je 3), Busch (3/1), Bisten (2), Kiesler, Athanassoglou, Kaysen (je 1)

U17 Regionalliga Nordrhein

HC Düsseldorf –   VfL Gummersbach 32:25 (17:10)

Am vergangenen Sonntag reiste die U17 der Handballakademie VfL Gummersbach nach Düsseldorf, von wo aus man schlussendlich die Heimreise ohne Punkte antreten musste, da man dem HC Düsseldorf deutlich mit 25:32 (10:17) unterlegen war. „Wir waren offensiv viel zu ungeduldig und sind nicht gut ins Spiel gekommen. Es fehlte einfach an der letzten Konzentration“, analysierte Co-Trainer Jan Schwenzfeier im Anschluss an die Partie.

Dass die Partie letztendlich so deutlich zu Gunsten der Gastgeber ausging, war zu Beginn noch nicht so zu erahnen. Der VfL fand, gestützt auf einen starken Julian Neu im Tor, gut in die Partie und konnte darüber immer wieder eigene Angriffe initiieren. Zu Beginn der Partie wehrte Julian Neu den ersten Wurf auf sein Tor ab und im Gegenzug netzte Finn Schroven zur 1:0-Führung in der 2. Minute ein, ehe der Halbrechte des HC Düsseldorf dem VfL die Führung mit einem Doppelpack in der 4. Minute abnehmen konnte. Nach knapp 10 Spielminuten war zu erkennen, dass es der Gummersbacher U17 zu oft an der letzten Konsequenz fehlen sollte, wie sich auch im weiteren Spielverlauf zeigte. Zu oft waren die Kreisanspiele ungenau, die Abschlüsse kamen zu früh und einige mögliche Tempogegenstöße wurden liegen gelassen, wodurch es dem Gastgeber gelang, mittels Tempogegenstößen immer weiter davon zu ziehen. Über 5:3, 7:4, 10:5 und zog der Gastgeber zunehmend davon und erhöhte seine Führung auf 17:10 (24. Minute). Mit dieser komfortablen Führung der Gastgeber ging es für die beiden Mannschaften in die Kabine.

Zwar konnten die Blau-Weißen ihre Passgenauigkeit in der zweiten Halbzeit steigern und kassierten somit weniger Tempogegenstöße, jedoch gelang es ihnen nicht, die wichtigen Zweikämpfe in der Defensive zu gewinnen, sodass der HC Düsseldorf weiterhin leichtes Spiel hatte. Auch zwei Tore in Folge, von Leonard Viebahn und Mike Heinzerling, für den VfL brachten nicht die ersehnte Kehrtwende des Spiels der Oberbergischen. Man kam dadurch zwar auf sechs Tore Rückstand (17:23) heran, konnte den Schwung jedoch nicht weiter nutzen, auch weil die folgende Auszeit der Gastgeber, den Gummersbacher Lauf abrupt unterbrechen sollte. Gute zehn Minuten vor Schluss stellte VfL-Trainer Dennis Hermann seine Mannschaft auf eine offensive 3:3-Abwehr um, doch auch diese Maßnahme brachte nicht den gewünschten Erfolg, somit man sich dem Tabellenführer am Ende deutlich mit 25:32 geschlagen geben musste.

Die U17 der Handballakademie VfL Gummersbach steht mit einem ausgeglichenen Punktekonto von 4:4 auf dem vierten Tabellenrang. Am Sonntag, den 27. Oktober geht es nach den Herbstferien für die Oberbergischen nach Essen, wo sie um 17 Uhr in der Margarethenhöhe auf die Jugend des TUSEM Essen treffen.

VfL: Schroven (7/1), Viebahn (5/1), Trunda (4), Heinzerling, Maier, Eickhoff (je 3)

Einfach Suchbegriff eintippen und mit Enter bestätigen