+++ VFL-NEWS +++

VfL II rettet Remis in den letzten Minuten +++ A-Jugend zieht nach Torfestival gegen Dormagen den Kürzeren +++

3. Liga Nord-West

VfL Gummersbach II – Ahlener SG 25:25 (11:15)

Am dritten Spieltag der 3. Liga Nord-West trennt sich der VfL Gummersbach II von der Ahlener SG in der heimischen SCHWALBEarena 25:25 (11:15) unentschieden. Nachdem die vorherigen zwei Begegnungen mit jeweils einem Sieg für eines der beiden Teams endeten, rettete der VfL durch einen starken Schlussspurt den ersten Zähler der aktuellen Spielzeit.

Die erste Spielhälfte bot anfangs ein Duell auf Augenhöhe, wodurch deutlich wurde, dass beide Teams unter dem Druck standen, die ersten Punkte der Saison 2019/20 einfahren zu wollen. Bis zur 8. Minute war es dementsprechend auch ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Gummersbacher vorlegten und die Ahlener nachzogen. So brachte Mathis Häseler sein Team in der 6. Minute mit 4:3 in Führung, ehe die Gäste in der 11. Minute nach einem 3:0-Lauf mit 4:6 erstmals in Führung gingen. Doch die Blau-Weißen blieben dran und konnten durch Yonatan Dayan in der 13. Minute zum 6:6- Ausgleich einnetzen. Nach dem 10:10-Ausgleich durch Tobias Weiler, geriet der Bundesliganachwuchs knapp 40 Sekunden vor Schluss erstmals mit vier Toren in Rückstand (11:15) und konnte den fünf-Tore-Rückstand mit einer gelungenen Abwehrarbeit beim letzten Torwurf gerade noch verhindern. Mit diesem Resultat ging es für beide Mannschaften in die Kabinen. Einen Weg den Trainer Maik Thiele ohne die beiden verletzt ausgeschiedenen Mathis Häseler und Joe Schuster bestreiten musste, die beide aufgrund erlittener Verletzungen bereits auf dem Weg ins Krankenhaus waren.

Die Gäste aus Ahlen knüpften nach der Halbzeit an die Leistung der letzten zehn Minuten vor der Pause nahtlos an und bauten ihre vier-Tore Führung weiter aus (14:19; 35. & 15:21, 42. Minute). Doch die Blau-Weißen ließen nicht locker, in der 45. Minute war es abermals Yonatan Dayan, der per Siebenmeter auf vier Tore verkürzte (18:22) und letztendlich mit 9 Toren erfolgreichster Werfer des VfLs war. Ab der 51. Minute startete die Zweite ihre fulminante Aufholjagd, konnten einen 5:0-Lauf verzeichnen und sich vier Minuten vor Schluss das Unentschieden (25:25) erzielen. Wermutstropfen sind die Verletzungen von Joe Schuster (Sprunggelenk) und Mathis Häseler (Finger), die sich inzwischen aber bereits als weniger schlimm als zuerst vermutet herauszustellen scheinen. Gute und schnelle Besserung an dieser Stelle.

Am kommenden Freitag, den 13. September geht es für den VfL Gummersbach II nach Hagen-Dahl, wo die Mannschaft um Trainer Maik Thiele auf den TuS Volmetal trifft. Die Partie wird um 20:00 Uhr in der Sporthalle Volmetal angepfiffen.

VfL: Dayan (9/1 Tore), Busch (5), Meinhardt, Weiler (je 4), Thiem (2) und Häseler (1)

U19 JBLH West

VfL Gummersbach – Bayer Dormagen 40:43 (18:17)

Am vergangenen Samstag musste sich unsere U19 im Mittelrheinderby Bayer Dormagen mit 40:43 (18:17) geschlagen geben. In der heimischen SCHWALBEarena reichten auch 11 Treffer Mathis Häselers für den VfL nicht, um die die Niederlage zum Saisonauftakt verhindern zu können.

Den besseren Start in die Partie glückte den Gästen aus Dormagen, die schnell mit zwei Toren in Führung gingen (1:3; 4.), ehe Loic Kaysen und Florian Schmidt zum 3:3 ausglichen. Doch den Dormagern gelang es immer wieder in Führung zu gehen und diese zwischenzeitlich in der 14. Minute bis auf vier Tore (6:10) auszubauen. Doch die Jungs des VfL blieben dran und in der 21. Minute netzte Florian Schmidt den Anschlusstreffer zum 12:13 ein. Nach anfänglichen Schwierigkeiten präsentierte sich die Heimmannschaft nun engagierter und konzentrierter, sodass sie schließlich mit einer 18:17-Führung in die Kabine gingen.

Doch in Halbzeit zwei gelang es den Blau-Weißen nicht ihre Führung zu halten geschweige denn, selbige auszubauen: Ganz im Gegenteil; die Dormagener konnten mit drei Toren in nicht einmal einer Minute kontern und selber wieder mit zwei Toren in Führung gehen, und dominierten auch im weiteren Spielverlauf die Partie. Zehn Minuten vor Ende des Derbys lag der TSV Bayer Dormagen erneut mit drei Treffern in Front, doch die Gummersbacher gaben nicht auf und kamen, wie so oft, in der 57. Minute auf 39:40 heran. Doch die Gastmannschaft um Top-Torschütze Lennart Leitz, der insgesamt acht Treffer für seine Mannschaft erzielen konnte, ließ sich den Auswärtssieg nicht mehr nehmen und siegte letztendlich verdient mit 40:43.

Nach dem Spiel analysierte der VfL-Trainer Alois Mraz: „Ich habe im Angriff viele gute Dinge gesehen“ mahnte aber dennoch an, dass „unser Rückzugsverhalten einfach nicht konzentriert genug war. Nach eigenen Treffern haben wir uns viel zu oft von der schnellen Mitte des Gegners überlaufen lassen. Zudem hat uns Dormagen nach unseren Fehlern in der Offensive immer wieder ausgekontert.“ Dennoch erklärt der Trainer der Gummersbacher: „Wir hatten heute alles andere als optimale Voraussetzungen: Tom Kiesler ist verletzt und hat uns sowohl hinten als auch vorne sehr gefehlt und auch der Ausfall von Torben Rückriem als Linkshänder im rechten Rückraum war nicht wirklich zu kompensieren. Dazu sind Florian Schmidt und Loic Kaysen erst kurz vor dem Match von ihrer Klassenfahrt zurückgekehrt.“

Für die U19 des VfL Gummersbach geht es am kommenden Spieltag, den, 14. September nach Hanau in die Dorner Halle in Steinheim. Dort trifft man um 16:00 Uhr auf die HSG Hanau

VfL: Häseler (11/4), Kaysen (8), Keil (7), Fanger (6), Schmidt (5), Viana (2), Thiem (1)

  

 

 

 

 

Einfach Suchbegriff eintippen und mit Enter bestätigen