+++ VFL-NEWS +++

VfL Gummersbach II will gegen Ahlen siegen +++ U19 zum Auftakt mit Derby gegen Dormagen

3. Liga Nord-West

VfL Gummersbach – Ahlener SG

(Sonntag, 08.09.2019, 17 Uhr SCHWALBEarena)

Am dritten Spieltag, den 8. September, um 17:00 Uhr empfängt der VfL Gummersbach II die Ahlener SG in der heimischen SCHWALBEarena. Beide Mannschaften trafen bereits zweimal zuvor aufeinander, wovon beide Teams jeweils einen Sieg für sich verbuchen konnten. Das letzte Aufeinandertreffen, welches der VfL deutlich für sich entscheiden konnte (41:32), fand am 23. März dieses Jahres statt. Nachdem beide Mannschaften in der laufenden Spielzeit noch keinen Sieg für sich verbuchen konnten, werden sowohl die zweite Mannschaft des VfL Gummersbach als auch die Ahlener SG alles dafür geben, um aus diesem Spiel als Sieger heraus zu gehen.

Die Ahlener SG spielt derzeit ihre dritte Spielzeit in der 3. Handball-Liga West. Nach dem späten Klassenerhalt, am letzten Spieltag der Saison 2017/2018 sicherte sich die Mannschaft um Trainer Sascha Bertow im letzten Jahr vorzeitig den Klassenerhalt und beendete selbiges im gesicherten Mittelfeld auf dem 10. Tabellenplatz. In der laufenden Spielzeit gelang es den Ahlenern durch die Niederlagen gegen den OHV Aurich (27:23) und den VfL Eintracht Hagen (23:24), jedoch noch nicht, die ersten Punkte der Saison einzufahren. Demnach stehen sie momentan, wie der VfL Gummersbach II, mit 0:4 Punkten, im unteren Tabellendrittel.

Der VfL Gummersbach II absolvierte das letzte Ligaspiel, am letzten Samstag beim Lokalrivalen HSG Bergische Panther in der Max-Siebold Halle in Burscheid. Rund 38 Minuten der Partie gelang es den Oberbergischen mitzuhalten, doch am Ende musste man sich dem Gastgeber mit 33:24 geschlagen geben. Vor heimischer Kulisse heißt es jetzt für die Oberbergischen die konzentrierte, engagierte Leistung des vergangenen Ligaspiels über 60 Minuten auf die Platte zu bringen, um die ersten Punkte der laufenden Saison einzufahren.

Personell kann Trainer Maik Thiele dabei auf einen fast vollständigen Kader zurückgreifen. Wer dann aber tatsächlich eingesetzt wird, wird auch zu einem nicht unwesentlichen Teil von den Einsatzzeiten der Nachwuchstalente in der Zweitligapartie gegen Rimpar am Samstagabend abhängen.

U19 JBLH West

VfL Gummersbach – TSV Bayer Dormagen

(Samstag, 07.09.2019, SCHWALBEarena, 14 Uhr)

Auch für die A-Jugend des VfL Gummersbach heißt es ab dem morgigen Samstag wieder Meisterschaftspunkte zu sammeln, wenn die A-Jugendbundesliga mit einem neuen Modus in die Spielzeit 2019/20 startet. Auftaktgegner für die Mannschaft von Trainer und Nachwuchskoordinator Alois Mráz ist der Nachwuchs von Bayer Dormagen, sodass ein spannendes und intensiv geführtes Spiel zu erwarten sein wird.

Nachdem man am Ende der letzten Saison 2018/2019 „Nur auf Platz fünf“ landete, sollte der VfL in der Spielzeit 2019/2020 eine gute Rolle in der Jugendbundesliga spielen. Das primäre Ziel ist zunächst das Erreichen der Meisterrunde. „Wir sind auf den verschiedenen Positionen zumindest doppelt und gut besetzt“, so der VfL Trainer Alois Mráz. Außerdem gibt der Cheftrainer an, dass „die Jungs hoch motiviert sind und schon in der Vorbereitung richtig Gas gegeben haben“.

Wichtig wird sein, einen guten Start hinzulegen. „Da es zunächst eine einfache Runde gibt, und keine Rückspiele vorgesehen sind, müssen wir von der ersten Sekunde an hellwach sein. Es gibt keine Zeit, später etwas zu korrigieren, wie das ja in der Vergangenheit der Fall war, als eine normale Doppelrunde mit Heim- und Auswärtspartien ausgetragen wurde“, analysiert der Trainer der Oberbergischen.

Zum Spielsystem gibt es noch einmal kurz das Wichtigste zusammengefasst:

Zunächst steht eine Einfachrunde mit neun Spieltagen an, in der die Teams der vier Bundesligastaffeln ihre Spiele bis Mitte November absolvieren. Danach werden die Mannschaften in eine Meister-, und eine Pokalrunde aufgeteilt. Jeweils die vier besten Mannschaften der einzelnen Bundesligastaffeln qualifizieren sich direkt für die Meisterrunde und gleichzeitig auch für die kommende Saison in der JBLH. Die Meisterrunde besteht aus zwei Gruppen, gespielt werden 14 weitere Spieltage, an deren Ende sich die vier besten Teams für das Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft qualifizieren.

Die Pokalrunde setzt sich aus den verbleibenden Mannschaften aus der ersten Saisonhälfte zusammen, dort besteht das Spielformat aus Hin- und Rückrunde, in der jeweils die beiden besten Teams der vier Staffeln ziehen ins Viertelfinale des DHB-Pokals ein. Die Sieger der Viertelfinals stehen im Final 4. Das Erreichen des Final 4 ist gleichbedeutend mit der Qualifikation für die kommende JBLH-Saison.

 

 

 

 

Einfach Suchbegriff eintippen und mit Enter bestätigen