U17 schlägt Solingen/Gräfrath

Durch den deutlichen 40:33-Erfolg sichert sich die Mannschaft von Philipp-Jonas Wilhelm die Teilnahme zumindest an der Vorqualifikation zum DM-Achtelfinale

VfL Gummersbach – HSV Solingen-Gräfrath 40:33 (19:14)

Die u17 des VfL Gummersbach ist bei der Deutschen Meisterschaft dabei! Durch den gestrigen 40:33-Erfolg sicherte sich die Mannschaft mindestens die Teilnahme an der Vorqualifikation zum Achtelfinale, die in einem Spiel am 05.04.19 beim Zweiten der Oberliga Westfalen vom Letmather TV ausgespielt wird.

Am gestrigen Abend begann die Partie mit einem mehr oder weniger intensiven Schlagabtausch. Beide Abwehrreihen fanden noch nicht die rechten Mittel gegen die jeweiligen Angriffsformationen und Auslösehandlungen, sodass die Partie nach knapp 11 gespielten Minuten noch ausgeglichen 8:8 stand. Durch einen doppelten Doppelschlag von Mathis Häseler und Florian Schmidt setzte sich der VfL dann erstmals auf vier Tore ab und sollte diesen Vorsprung auch im weiteren Verlauf der Partie nicht mehr hergeben. Offensiv agierte die U17 zielstrebig und setzt ihre Stärken im Tempohandball gekonnt um, sodass es dem Gast aus Solingen nicht gelang, die Partie noch einmal zu den eigenen Gunsten zu drehen. Und das trotz letztendlich zahlreicher Fehlwürfe der blau-weißen Gastgeber. Dass man dennoch zur Pause bereits 19 Tore erzielen konnte, zeigt, dass sich die Spieler weiterhin Chancen erarbeiteten und diese dann auch nutzen konnten, wenngleich nicht alle Würfe den Weg ins Ziel fanden und der gegnerische Torwart zu oft angeschossen wurde. Mit einer 19:14-Führung ging es also in die Kabine, wo Wilhelm seine Mannen darauf einschwor, die Partie weiter offensiv und aggressiv anzugehen, um die Spannung hoch zu halten und einen Sieg einzufahren.

Und seine Spieler taten wie befohlen. In der zweiten Halbzeit ließ man dann weiterhin zwar einige Chancen im Angriff liegen, durch die hohe Zahl an Torchancen konnte der Vorsprung jedoch weiterhin bei mindestens +5 Toren gehalten werden, sodass zu keiner Zeit wirkliche Gefahr bestand, die Partie noch aus den Händen zu geben. Zum Ende der Partie hin konnte der Vorsprung noch einmal etwas ausgebaut werden, sodass letztendlich der deutliche 40:33-Sieg zu Buche stand. „Mit der Offensivleistung bin ich grundsätzlich bei 40 geworfenen Toren schon zufrieden. Wir müssen nur die Zahl an Fehlwürfen reduzieren, weil uns das gegen stärkere Gegner das Genick brechen kann“ so Wilhelm im Anschluss an die Partie.

Erfolgreichste Werfer auf Seiten des VfL waren die beiden Linkshänder Mathis Häseler mit 10/1 Toren und Fynn Schroven mit 8 erfolgreichen Abschlüssen, die sich Halb- und Außenpositionen aufteilten und so fast die Hälfte aller Tore erzielen konnten. Das letzte reguläre Saisonspiel steht dann am kommenden Wochenenende an, wenn der VfL den Tabellenletzten vom TuS Niederpleis in der SCHWALBEarena empfängt. Anwurf dazu wird am Samstag, 30.03.19 um 18 Uhr sein!

VfL: Heinrich (5 Paraden); Häseler (10/1 Tore), Schroven (8), Schmidt (6), Fanger (4), Herbrandt (3), Eickhoff, Keil (je 2), Liedhegener (1/1), Bening, Maier, Soldanski, Viebahn (je 1)

Einfach Suchbegriff eintippen und mit Enter bestätigen