Gummersbach startet mit Auswärtsspiel beim VfL Lübeck-Schwartau in die neue Saison

Nach einer ungewöhnlich langen Sommerpause und exakt 210 Tage nach dem letzten Ligaspiel der Saison 2019/20 steht für den VfL Gummersbach am kommenden Freitag, den 2. Oktober, um 19:30 Uhr das erste Pflichtspiel der neuen Spielzeit in der 2. HBL an. Am ersten Spieltag treffen die Gummersbacher auswärts in der Hansehalle in Lübeck auf den VfL Lübeck-Schwartau. Nachdem sich der VfL in der vergangenen Saison sowohl in der ersten DHB-Pokalrunde als auch im zweiten Ligaspiel bei den Schwartauern geschlagen geben mussten, ist die Mannschaft von Cheftrainer Gudjon Valur Sigurdsson umso heißer auf den diesjährigen Ligaauftakt im Norden. „Das wird ein ganz schweres Auftaktspiel, das wir nicht auf die leichte Schulter nehmen dürfen. Wir wissen mittlerweile, was da auf uns zukommt, deswegen haben wir großen Respekt vor der Aufgabe“, gibt VfL-Rechtsaußen Tobias Schröter einen Ausblick auf das bevorstehende Spiel: „Wir gehen in eine neue Saison, fangen wieder bei null an und möchten am Freitag die ersten zwei Punkte mit nach Gummersbach bringen!“

Mit dem VfL Lübeck-Schwartau treffen die Oberbergischen auf ein Team, das durchaus mit hohen Ambitionen in die vergangene Saison startete. Das anfangs starke Niveau konnten die Schwartauer jedoch nicht über die gesamte Spielzeit halten, weshalb sich die Lübecker nach dem Ligaabbruch auf dem zwölften Tabellenplatz wiederfanden. Für die neue Saison konnten sich die Norddeutschen mit Julius Lindskog Andersson vom TuS Ferndorf auf der Mittelposition mit dem drittbesten Gesamttorschützen der vergangenen Spielzeit verstärken. Dass der VfL ansonsten seit einigen Jahren einen festen Spielerstamm hat, weiß auch Gummersbachs Eigengewächs Schröter. „Die Mannschaft von Schwartau ist sehr eingespielt und zeichnet aus, dass sie körperlich sehr präsent ist. Was wir dem entgegensetzen können, ist unser schnelles Spiel. Gerade weil sie körperlich sehr gut sind, sind sie vielleicht einen Tick langsamer als wir“, analysiert der Rechtsaußen.

In einer intensiven Saisonvorbereitung bestritt der VfL Gummersbach insgesamt sieben Testspiele – davon fünf gegen Erstligisten. Zwei Duelle entschieden die Blau-Weißen für sich, eine weitere Partie endete Unentschieden. „In den Testspielen haben wir gesehen, dass wir, wenn wir einmal ins Rollen kommen und alle voll dabei sind, schwer zu schlagen sind“, resümiert Schröter. „Ich glaube, dass wir über eine gute Abwehr mit einem guten Torhütergespann dahinter verfügen, sodass wir aus der Abwehr heraus schnell nach vorne spielen und auch über die zweite oder dritte Welle gefährlich sein können“, so der Linkshänder. Für die Einstellung der Mannschaft hat er dabei eine klare Vorstellung: „Charakterlich werden wir – wie im letzten Jahr auch – eine kämpferische Einstellung an den Tag legen. Wir stehen zusammen und jeder kämpft für den anderen. Goggi hat an Mentalität natürlich auch noch einmal eine Schippe drauf gepackt. Ich glaube, das wird uns in dieser Saison auch ausmachen!“

Einfach Suchbegriff eintippen und mit Enter bestätigen