+++ VFL-NEWS +++

Spiel der zweiten abgesagt +++ U19 unterliegt Tabellen-führer deutlich +++ U17 Düsseldorf unterlegen und ge-gen den BHC gefordert +++ U15 muss ebenfalls nach-sitzen

3. Liga Nord-West
VfL Gummersbach II – SGSH Dragons

(Sonntag, 09.02.2020, 17 Uhr, SCHWALBEarena, Gummersbach)

Das Spiel gegen die SGSH Dragons wurde aufgrund der Wetterprog-nose abgesagt und wird in Kürze neu angesetzt werden.

U19 JBLH Meisterrunde 1
VfL Gummersbach – Füchse Berlin Reinickendorf 23:36 (12:18)

Am gestrigen Sonntagnachmittag musste sich die U19 der Handballakademie des VfL Gummersbach den Füchsen Berlin am Ende deutlich mit 23:36 vor heimischer Kulisse in der SCHWALBEarena geschlagen geben. Zwar konnten die Mráz-Schützlinge dem fortwährend ungeschlagenen Tabellenführer aus Berlin phasenweise gut Paroli bieten, dennoch spielten die Gäste ihre individuelle Klasse im weiteren Spielverlauf immer weiter aus, sodass sie sich bereits bis zur Halbzeitsirene einen komfortablen sechs-Tore-Vorsprung erspielten und diese über die verbleibende Spielzeit letztlich bis auf 13 Tore ausbauten. Trotz der hohen Heimniederlage ging VfL-Coach Alois Mráz nicht allzu hart mit seinen Jungs ins Gericht: „Natürlich waren die Füchse die bessere Mannschaft. Aber ich war auch mit meinen Jungs nicht unzufrieden. Sie haben einem übermächtigen Gegner über längere Phasen sehr gut Paroli geboten.“ Nach nunmehr sechs bestrittenen Ligaspielen in der Meisterrunde rangieren die Blau-Weißen mit einem Punktekonto von 7:5 auf dem vierten Tabellenplatz.
Die erste Viertelstunde bestritten die Teams im Gleichschritt. Auf Gummersbacher Seite war es Tom Kiesler, der in der 9. Spielminute den Ball zum 5:5 im Tor der Gastmannschaft unterbringen konnte. Nachdem die Blau-Weißen vorne einen Siebenmeter vergaben und die eigene Überzahl mit einem 0:2 abschlossen, spielten die titelfavorisierten Füchse ihre individuelle Klasse aus und gingen in Minute 19 erstmals mit vier Toren in Führung (8:12). Bis zur Halbzeitsirene bauten die Gäste ihren Vorsprung durch einen 3:0-Lauf auf sieben Tore aus, ehe Florian Schmidt kurz vor Ablauf der ersten 30 Spielminuten durch seinen Treffer zum 12:18 den Rückstand auf sechs Treffer verkürzte, womit es schließlich für die Mannschaften in die Kabine ging.
Auch nach dem Seitenwechsel spielten die Jungfüchse ihre Überlegenheit weiter aus, erzielten zwei Tore in Folge und zogen abermals mit sieben Toren davon (13:20). Als VfL-Mittelmann Julius Fanger den Ball zehn Minuten vor Ende der Partie zum 20:28 im Tor der Gastmannschaft unterbrachte, lag sein Team „nur“ mit acht Toren zurück, wobei es jedoch nicht bleiben sollte. Die Gäste hielten auch trotz der deutlichen Führung die Konzentration hoch und liefen in den verbleibenden neun Minuten einen 2:7-Lauf, sodass nach Ablauf der Spielzeit eine deutliche 23:36-Heimniederlage der Gummersbacher U19 zu Buche stand. Zu relativieren ist das aber dadurch, dass in den letzten Minuten auch einige U17-Spieler wertvolle Einsatzzeiten sammeln konnten.
Am achten Spieltag der A-Jugendhandballbundesliga begrüßen die Gummersbacher den direkten Tabellenkonkurrenten JSG Balingen/Weilstetten in der beheimateten SCHWALBEarena. Das Duell wird am kommenden Sonntag, den 16. Februar, um 16 Uhr, ausgetragen.
VfL: Fanger (7), Häseler (4/1), Schmidt (3), Rückriem, Keil, Thiem, Kiesler (je 2), Trunda (1)

U17 Regionalliga Nordrhein
VfL Gummersbach – HC Düsseldorf 20:30 (13:16)

Am Samstag musste sich eine personell arg gebeutelte U17 der Handballakademie des VfL Gummersbach vor heimischem Publikum in der SCHWALBEarena dem derzeitigen Tabellenzweiten und Meisterschaftskandidaten HC Düsseldorf mit 20:30 (11:17) geschlagen geben. „Gegen ein Team, das sich wahrscheinlich für die deutsche Meisterschaft qualifizieren wird, war das einfach zu wenig“, resümierte VfL-Coach Dennis Hermann, der auf mehrere Stammspieler verzichten musste und seinen Kader dementsprechend mit Spielern aus der U15 ergänzte. Nach der deutlichen Heimniederlage rangieren die Blau-Weißen nach zwölf ausgetragenen Ligaspielen mit 14:10 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz.
Die Gummersbacher starteten vorerst gut in die Partie, erzielten durch Janek Klassen und Bruno Eickhoff zwei Tore in Folge und gingen so nach zwei gespielten Minuten mit 2:0 in Führung. Bis zum 5:3 in der siebten Minute lagen die Gummersbacher in Front, als dann aber der Coach der Gäste seine erste Auszeit zog, kippte das Blatt, die Düsseldorfer erzielten einen 3:0-Lauf und übernahmen schließlich die Führung (5:6). In der 12. Spielminute war es Jan Trunda, der sein Team abermals mit einem Tor in Führung brachte (8:7), was die Gummersbacher aber nicht nutzen konnten, um diesen Schwung in ihre weiteren Aktionen zu übertragen, sodass die Gastmannschaft nach einer Viertelstunde erstmals mit drei Toren (9:12) davonzog. Nachdem Bruno Eickhoff und Felix Maier den Torwart der Düsseldorfer überwinden und wieder bis auf ein Tor (11:12) aufschließen konnten, waren es mal wieder die Gäste, die die Fehler der Hausherren ausnutzten, um abermals mit drei Toren davonzuziehen, womit es schließlich für die beiden Mannschaften in die Kabine ging (13:16). „Wenn wir offensiv cleverer agieren, gehen wir auch mit einem Unentschieden in die Kabine“, so der Trainer im Anschluss der Partie.
Nach Wiederanpfiff agierten die Gummersbacher Nachwuchshandballer kopflos und ließen die Düsseldorfer nach gut fünf gespielten Minuten erstmalig mit sieben Toren davonziehen (13:20). „Danach gingen bei uns die Köpfe runter“, sodass die Gäste leichtes Spiel hatten und nach 33 Minuten auf 14:24 erhöht hatten. In den Schlussminuten verhinderte VfL-Kapitän Leonard Viebahn ein deutlicheres Endergebnis. Der Youngster, der während der Partie insgesamt sieben Tore erzielen konnte, netzte vier Mal in Folge zum 17:27, 18:29, 19:30 sowie 20:30 ein. Schlussendlich musste sich die Mannschaft von Trainer Dennis Hermann den überlegeneren Düsseldorfern mit 20:30 geschlagen geben.
Bereits am kommenden Mittwoch, den 12. Februar, steht für die U17 das Nachholspiel gegen den Bergischen HC an. Die Partie in der SG.Sporthalle Wittkulle in Solingen wird um 18:30 Uhr angepfiffen.
VfL: Viebahn (7), Trunda, Eickhoff (je 4), Maier, Klassen (je 2), Feuerbach (1)


U17 Regionalliga Nordrhein
Bergischer HC – VfL Gummersbach

(Mittwoch 12.02.2020, 18:30 Uhr, SG. Klingenhalle, Solingen)

Bereits am kommenden Mittwoch reist die U17 der Handballakademie des VfL Gummersbach zum Bergischen HC in die SG. Klingenhalle nach Solingen, wo das Nachholspiel des 26. Januars um 18:30 Uhr ausgetragen wird. Nach der deutlichen 20:30-Heimniederlage gegen die HC Düsseldorf am letzten Sonntag wollen und müssen die Gummersbacher im bevorstehenden Auswärtsspiel wieder eine konzentrierte und engagierte Leistung auf die Platte bringen, um weitere Punkte im Kampf um die Topplatzierungen einzufahren.
Zuletzt musste die U17 eine deutliche zehn-Tore-Niederlage (20:30) gegen den derzeitigen Tabellenzweiten und Meisterschaftskandidaten HC Düsseldorf vor heimischer Kulisse hinnehmen. Dementsprechend weisen die Blau-Weißen nach nunmehr zwölf Spieltagen mit 14:10 Punkten den vierten Tabellenrang vor. Dennoch geht der VfL, nicht nur auf Grund der Tabellensituation, sondern auch auf Grund des Hinspiels, welches der VfL vor heimischer Kulisse deutlich mit 29:18 gewinnen konnte, als Favorit in die Partie.
Da der Bergische HC von den bisherigen zwölf Spielen lediglich drei Spiele für sich entscheiden konnte, sich in zwei Duellen die Punkte teilen und in sieben Partien unterlegen war, rangieren sie mit 8:16 Punkten auf dem achten Tabellenplatz. Dennoch sollte die Mannschaft von VfL-Trainer Dennis Hermann gewarnt sein den BHC nicht zu unterschätzen.

U15 Regionalliga Nordrhein
VfL Gummersbach – TUSEM Essen
(Sonntag, 09.02.2020, 15 Uhr, SCHWALBEarena, Gummersbach)
Wie auch das Spiel der zweiten gegen Schalksmühle, musste auch das Spiel gegen Essen der Wetterprognose zum Opfer fallen und wird in Kürze neu terminiert.

Einfach Suchbegriff eintippen und mit Enter bestätigen