VfL siegt auch auswärts gegen Rimpar

In einer spannenden Begegnung am 20. Spieltag der 2. HBL behält der VfL Gummersbach nach seinem Auftaktsieg im Kalenderjahr 2020 auch auswärts die Oberhand und fährt einen 29:26 (14:11)-Erfolg gegen die DJK Rimpar Wölfe ein. Nach 20 ausgeglichenen Spielminuten nahm der VfL das Spielgeschehen in die Hand und setzte sich bis zur 40. Minute leicht ab, ehe die Rimparer die Partie wieder bis kurz vor Schluss offen gestalteten. Schlussendlich bogen die Gummersbacher dank ihrer Coolness auf die Siegerstraße ein und fuhren zwei ganz wichtige Punkte im Kampf um die Aufstiegsplätze ein. Insbesondere die beiden Außenspieler Marvin Sommer und Lukas Blohme konnten mit insgesamt zehn Toren und einem agilen Spiel überzeugen. Außerdem trug sich auch Janko Božović mit sechs Treffern in die Torschützenliste ein.

Mit den Rimparern und den Gummersbachern standen sich gleich zu Beginn zwei defensiv gut eingestellte Teams gegenüber. Daher begann die Partie auch recht holprig für die Offensivreihen. In den ersten fünf Minuten führte lediglich Sommers Gegenstoß zum Torerfolg und damit zum 1:0 für den VfL (3. Minute). Erst langsam kam auch mehr Schwung in den Angriff beider Teams, die sich kaum etwas herschenkten. Beim 2:3 in Minute acht gerieten die Blau-Weißen erstmals in Rückstand, konnten beim 4:3 durch Alexander Weck die Führung allerdings zurückerobern (12. Minute). Vor allem über ein gutes Zusammenspiel mit den Außenspielern Sommer und Blohme, der in der 18. Minute gut in Szene gesetzt wurde und das 7:6 erzielte, kamen die Gäste dabei zu ihren Torerfolgen.

Bis zum 8:8 in Minute 20 kam keine der beiden Mannschaften über eine Ein-Tore-Führung hinaus, ehe sich die Oberbergischen durch drei Treffer in Folge von Sommer, Božović und Herzig erstmals Luft verschaffen konnten (11:8, 24. Minute). Sogleich gewannen die Gäste an Sicherheit in ihren Aktionen und spielten selbstbewusster auf. Dank eines guten Rückzugsverhaltens behaupteten die Gummersbacher nun ihre Führung. Zudem zeigten sie ihre Reaktionsschnelligkeit wie in der 30. Minute, als Božović nach dem 11:13-Anschluss der Gastgeber im direkten Gegenzug zum 14:11-Halbzeitstand einnetzte.

Nach der Halbzeitpause ging es im Gegensatz zur Anfangsphase der ersten Hälfte gleich Schlag auf Schlag. Erneut war es Sommer, der zum 15:12 und 16:13 traf und damit den Drei-Tore-Vorsprung zunächst aufrechterhielt. Nun waren es jedoch die Rimparer, die mit drei Treffern in Folge aufwarteten und somit das erste Unentschieden seit dem 8:8 realisierten (16:16, 38. Minute). Der VfL ließ sich von der kurzen Schwächephase nicht beunruhigen und antwortete seinerseits mit zwei Toren durch Blohme und Weck (18:16, 42. Minute). Die Wölfe aus Rimpar blieben den Gummersbachern auf den Fersen, mussten aber in der 45. Minute die Hinausstellung von Julian Sauer hinnehmen, der nach einem überharten Foul an Blohme die rote Karte sah.

Durch das 20:18 durch Tobias Schröter, der nach dem Foul für Blohme ins Spiel kam, blieb es bei einer knappen Führung der Gäste. Immer mal wieder verkürzten die Gastgeber auf ein Tor. Dennoch hielt der VfL die Konzentration hoch. Gut durchdachte Angriffe brachten die Blau-Weißen immer wieder zum Torerfolg. In der 54. Minute belohnten sie sich zudem selbst für ihre Geduld, als Božović zum 25:22 einnetzte und damit den Drei-Tore-Vorsprung herbeiführte. Diesen Abstand hielten sie auch bis zum 27:24 durch Božović in der 57. Minute, ehe gar die erste Vier-Tore-Führung und damit die Vorentscheidung der Partie fiel. Luis Villgrattner war es, der in der 58. Minute das 28:24 für die Blau-Weißen erzielte. Spätestens das 29:26 durch Blohme knapp 50 Sekunden vor dem Abpfiff besiegelte den Auswärtssieg des VfL Gummersbach.

Nachdem der HSC 2000 Coburg und TUSEM Essen bereits am Freitag ihre Spiele verloren haben, setzt sich der VfL Gummersbach durch den vierten Auswärtssieg der Saison mit 27:13 Punkten auf den dritten Tabellenrang und lässt die Essener damit hinter sich. Gegen Spitzenreiter Coburg, auf den die Gummersbacher durch den Sieg wieder auf drei Punkte herangekommen sind, bestreiten die Oberbergischen am Dienstag, den 18. Februar, in der SCHWALBE arena ihre nächste Begegnung in der 2. HBL.

Einfach Suchbegriff eintippen und mit Enter bestätigen