+++ VFL-NEWS +++

VfL II in Wilhelmshaven ohne Chance +++ U19 siegt und feiert +++ U17 mit Sieg gegen Aldekerk +++ U15 siegt in Oberhausen

3. Liga Nord-West

Wilhelmshavener HV– VfL Gummersbach II 30:21 (16:9)

Am vergangenen Wochenende musste die Zweite des VfL Gummersbach mit einer 21:30 (9:16) -Niederlage die Heimreise aus Niedersachsen antreten. In der Samstagabendpartie beim Tabellenführer Wilhelmshavener HV duellierte man sich in den ersten zwanzig Minuten auf Augenhöhe, ehe sich zunehmend mehr technische Fehler ins Spiel der Gummersbacher einschlichen und die Gastgeber ihre körperliche Überlegenheit mehr und mehr ausnutzten.

Beide Mannschaften fanden gut in das Duell und boten den zahlreich anwesenden Zuschauern bis zum 7:7 in der 18. Minute ein spannendes Spiel. Die ersten beiden Tore auf Gummersbacher Seite gebührten Tom Kiesler (1:0 1. & 2:1;4.). Nachdem Pierre Busch in der 6. Minute den Ball zum 3:3 Ausgleich im Tor der Heimmannschaft unterbrachte, ergatterte dieser auch den Ball in der Abwehr, doch die Oberbergischen vergaben die Chance wieder mit einem Tor in Führung zu gehen, stattdessen netzten die Niedersachsen zum 3:4 (11.) ein. Joe Schuster gelang in Minute 13 den Ballgewinn in der Abwehr in den 4:4-Ausgleichstreffer umzumünzen, sodass WHV-Trainer Christian Köhrmann die Auszeit zog. Mit durchschlagender Wirkung: seine Jungs gingen durch einen 3:0-Lauf erstmalig mit 7:4 (15.) in Führung. Im Anschluss daran zog folglich auch VfL Trainer Maik Thiele seine Auszeit, ebenfalls mit Wirkung, die Oberbergischen liefen selbigen 3:0-Lauf und schlossen durch Tore von Malte Meinhardt und Pierre Busch auf 7:7 (18.) auf, ehe sich im weiteren Spielverlauf erneut mehr und mehr technische Fehler ins Spiel der Blau-Weißen schlichen. Durch zwei Tempogegenstöße in Folge gerieten die Thiele-Schützlinge wieder mit drei Toren (7:10; 20.) in Rückstand. Auch in den verbleibenden zehn Minuten der ersten Halbzeit gelang es der Zweiten nicht mehr entscheidend ran zu kommen, im Gegenteil, die Niedersachsen agierten mit zunehmend mehr Tempo, sodass es mit 9:16 für die Mannschaften in die Kabine ging.

Auch in Durchgang zwei zogen sich weiterhin Unkonzentriertheiten und viele technische Fehler durch das Spiel der Gummersbacher, sodass die Niedersachsen ihre sieben-Tore-Halbzeitführung schnell in einen zwischenzeitlichen neun-Tore-Vorsprung (10:19;34.) ummünzten. Nach einer guten Abwehrarbeit Ole Bistens brachte Tom Kiesler den Ball in der 37. Minute zum 11:19 im Tor der Hausherren unter. Durch den Treffer von Kreisläufer Oliver Perey in Minute 39 schloss die Zweite wieder auf sieben Tore (13:20) auf. Doch anstatt den Schwung zu nutzen und weiter ran zu kommen, waren die folgenden Anspiele an den Kreis zu ungenau und zudem kam durch zwei Pfosten-Treffer Pech dazu, die den Gummersbachern die weitere Aufholjagd verwehrten. In der 45. Minute wechselte VfL-Trainer Thiele den Torwart, für den beginnenden Lasse Hasenforther stand nun René Krouß zwischen den Pfosten, der direkt den ersten Wurf von Rechtsaußen auf sein Tor parieren konnte (46.) und Tobias Weiler im Anschluss über die zweite Welle einnetzte (17:24). In der 49. Minute ist es abermals René Krouß, der einen Ball parieren kann und Joe Schuster, der vorne über die zweite Welle zum 18:25 einnetzt. Zwar legt die Zweite vorne immer wieder Tore nach, jedoch gelang es ihnen nicht das temporeiche Spiel der Wilhelmshavener im Rückzug mitzugehen und mussten somit immer wieder schnelle Gegentore einstecken. Am Ende muss man sich gegen den Primus mit 21:30 geschlagen geben und die Heimreise ohne weitere Punkte im Abstiegskampf antreten.

Die Zweite verbleibt auf Grund der Niederlage in Wilhelmshaven mit 9:15 Punkten auf dem 11. Tabellenplatz. Im nächsten Ligaspiel treffen die Gummersbacher auf den direkten Tabellenkonkurrenten der LiT Tribe Germania, wo man auf jeden Fall zählbares mit in die Heimat nehmen will und muss, um im Abstiegskampf die Oberhand zu behalten.

VfL: Kiesler (6), Busch (5), Bisten, Weiler, Schuster, Perey (je 2), Meinhardt, Viana (je 1)

U19 JBLH West

VfL Gummersbach – Bergischer HC 38:35 (16:17)

Mit dem knappen aber verdienten 38:35 (16:17) – Heimerfolg über den Nachwuchs des Bergischen HC am vergangenen Sonntagnachmittag fuhr die U19 des VfL Gummersbach den sechsten Sieg aus acht bisherigen Spielen ein, sichert sich dementsprechend mit einem Punktekonto von 13:3 den zweiten Tabellenrang und erreicht das erste angepeilte Saisonziel, die vorzeitige Qualifikation für die Meisterrunde der A-Jugendhandballbundesliga Staffel West.

Dass der Heimauftritt gegen den Nachbarn des BHC kein Spaziergang werden sollte, zeigte bereits die erste Halbzeit, in der sich die Gäste über 1:2 (2.), 3:4 (6.) sowie 7:8 (12.) in der 15. Minute die erste zwei Tore Führung (8:10) herausspielten. Zwar gelang es den Gummersbacher immer wieder zu egalisieren, so war es zum Beispiel Nils Thiem, der den Ball in Minute 16 zum 10:10 Ausgleich im Tor der Gastmannschaft unterbringen konnte, dennoch schafften die Mráz-Schützlinge in Durchgang eins nicht den entscheidenden Schritt zu gehen, um selber wieder in Führung zu gehen. Nachdem sich der Nachwuchs des BHC bis zur 22. Minute abermals einen beachtlichen Vorsprung von vier Toren (10:14) herausgespielt hatte, entschied sich der VfL-Coach seine Abwehr von einer 6:0 auf eine 5:1 Formation umzustellen. Eine Änderung mit Wirkung; die BHC-Youngster agierten zunehmend verunsichert, sodass es den Blau-Weißen allmählich gelang wieder heranzukommen, sodass es für die Mannschaften mit einem engen Halbzeitstand von 16:17 in die Kabinen ging.

Mit einem 4:0-Lauf starteten die Oberberger in die zweite Halbzeit und gingen somit in der 32. Minute erstmals mit drei Toren (20:17) in Front. Einen zwischenzeitlichen fünf-Tore-Vorsprung bescherte Nils Thiem seiner Mannschaft mit seinem Treffer zum 23:18 in Minute 36. Der komfortable fünf-Tore-Vorsprung des VfL schwand in den darauffolgenden Spielminuten, denn die Gäste wollten sich im Kampf um die vorzeitige Qualifikation für die Meisterrunde in der A-Jugendhandballbundesliga nicht kampflos geschlagen geben und kamen über 24:20 (38.), 26:23 (42.) und 28:27 (48.) wieder peu á peu ran. In Minute 53 egalisierten sie dann sogar zum zwischenzeitlichen 31:31. Die kämpferische Aufholjagd der Gastmannschaft versprach eine hitzige sowie enge Crunchtime. Durch die bessere Chancenverwertung auf Gummersbacher Seite und dadurch, dass sich VfL-Keeper Dennis Stöcker in der wichtigen Schlussphase mit gleich zwei gehaltenen Sieben-Metern innerhalb von zwei Minuten auszeichnete, konnten der VfL-Nachwuchs das Duell um die vorzeitige Qualifikation für die Meisterrunde in der JBLH Staffel West schließlich mit 38:35 für sich entscheiden.

Die Partie des neunten Spieltages bestreitet die Mannschaft um Trainer Alois Mráz am bevorstehenden Sonntag, den 17. November bei der Jugend des TV Hüttenberg.

VfL: Schmidt (8), Haeseler (7), Fanger, Kaysen (je 6), Thiem (5), Keil, Kiesler (je 3)

U17 Regionalliga Nordrhein

VfL Gummersbach – TV Aldekerk 28:22 (12:18)

Aufatmen bei der U17 der Handballakademie VfL Gummersbach. Nach zuletzt zwei sieglosen Auswärtsspielen gegen die HC Düsseldorf (25:32) und den TUSEM Essen (26:27) konnte die Mannschaft um Dennis Hermann am vergangenen Wochenende im Heimspiel gegen den TV Aldekerk wieder einen doppelten Punkterfolg feiern. Nach dem ungefährdeten 28:22 (18:12) – Heimerfolg über die Gäste aus Kerken an der Deutsch-Niederländischen Grenze rangieren die Oberberger derzeit mit einem ausgeglichenen Punktekonto von 6:6 auf dem dritten Tabellenplatz.

In den ersten zehn Minuten lieferten die beiden Mannschaften den Zuschauern in der Gummersbacher SCHWALBEarena ein Duell auf Augenhöhe, wobei die Gäste durch Umstellungen des VfL-Trainers Dennis Hermann sowie auf Grund der körperlichen Überlegenheit der Hausherren im weiteren Verlauf zunehmend ins Hintertreffen gerieten und die Oberberger davonzogen. Bereits in der ersten Minute gingen die Gummersbacher mit 2:0 durch Kieran Unbehaun und Felix Maier in Führung, was die Gäste jedoch drehen und in Minute 5 selber mit 3:2 in Führung gehen konnten. Über 6:5 (9.), 8:6 (12.) und 10:6 (13.) baute der VfL seinen Vorsprung steig weiter aus und in der 22. Minute war es Bruno Eickhoff, der seinem Team die erste fünf-Tore-Führung (12:7) bescherte. In den verbleibenden drei Minuten der ersten Halbzeit trafen die Gäste noch einmal, sodass es schließlich mit 12:8 für die Mannschaften in die Kabine ging.

Nach dem Seitenwechsel knüpften die Hermann-Schützlinge dort an, wo sie in Hälfte eins aufgehört hatten. Mit einem 3:0-Lauf erhöhten die VfL-Youngster ihren Vorsprung auf sieben Tore (16:9:28.). Doch trotz des hohen Vorsprungs konnten die Gummersbacher ihre Schwächen in der Offensive nicht abstellen, sich für die gute Defensivarbeit und die zahlreichen Paraden des VfL-Keepers Julian Neu belohnen und die Führung weiter ausbauen. Über 18:12 (33.), 20:14 (38.), 24:18 (44.) und 27:20 (47.) war der Sieg jedoch nie gefährdet, lediglich die gebotene Leistung war nicht „das Gelbe vom Ei“. Das letzte Tor der Partie gebührte Finn Schroven, der den Ball zehn Sekunden vor Schluss noch einmal im  Tor der Gäste zum 28:22- Endstand unterbrachte.

Für die U17 des VfL Gummersbach geht es am kommenden siebten Spieltag, Samstag, den 16. November, zum TV Rheinbach.

VfL: Klassen, Maier (je 6), Schroven (5/1), Eickhoff (4), Unbehaun, Lüsebrink (je 2), Heinzerling, Scholz, Feuerbach (je 1)

U15 Regionalliga Nordrhein

Turnerbund Oberhausen – VfL Gummersbach 26:36 (15:18)

Mit einem souveränen 36:26 (18:15) – Auswärtssieg kompensierte die U15 der Handballakademie VfL Gummersbach am vergangenen Samstagnachmittag die vorangegangene 27:31-Auswärtsniederlage beim TSV Bayer Dormagen eine Woche zuvor. Durch den vierten Sieg im fünften Spiel der Spielzeit 2019/2020 in der Regionalliga Nordrhein rangieren die Oberbergischen momentan mit 8:2 Punkten hinter dem noch immer ungeschlagenen Bergischen HC auf dem zweiten Tabellenrang.

Beide Mannschaften fanden gut in die Partie und boten den anwesenden Zuschauern in den ersten zehn Minuten ein Spiel im Gleichschritt, ehe die Gummersbacher zunehmend offensiv mit ruhigem und sachlichem Spiel agierten. Das erste Tor auf Gummersbacher Seite gebührte Christian Bürger in der 1. Minute (1:1), gefolgt vom treffsicheren Toptorschützen Frederik Sondermann (2:1;3.), der in diesem Duell auf insgesamt acht Tore kam. Im weiteren Verlauf netzte Jan-Christian Schmidt zweimal in Folge (5:4;7. & 6:4;8.) ein und bescherte seinem Team damit die erste zwei-Tore-Führung, die sie über 9:7 (11.), 11:7 (13.) und 14:9 (17.) weiter ausbauten. Zwischenzeitlich ließen die Blau-Weißen die Heimmannschaft noch einmal auf zwei Tore (15:13) rankommen, Grund dafür war eine defensive Schwächephase der Mielke-Schützlinge. Auf den 3:0-Lauf der Hausherren reagierte VfL-Coach Mielke mit einer Auszeit, die in den kommenden Aktionen Wirkung zeigte und seine Jungs ihren Vorsprung mit selbigem 3:0-Lauf wieder auf drei (17:14;22.) ausbauten. Luke Kaysen war es, der in Minute 23 mit seinem 7-Meter-Tor den 18. Treffer der Oberbergischen erzielte, wodurch es mit einem drei-Tore-Vorsprung der Gäste (18:15) für die Mannschaften in die Kabine.

Nach Wiederanpfiff legten die Blau-Weißen direkt zwei Tore nach und behielten somit auch in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit mit nur einem Gegentreffer der Hausherren zum 20:16 in der 26. Minute, auf Grund ihrer Verbesserung in der Defensive, die Oberhand. Nach einem 4:0-Lauf gingen die Gummersbacher in der 32. Minute erstmalig mit zehn Toren in Front (26:16), doch auch in den verbleibenden 18 Spielminuten ließen die Gäste trotz ihrer komfortablen Führung nicht locker, im Gegenteil, sie agierten weiterhin wach und konzentriert. Über 29:19 (36.), 31:21 (41.) sowie 34:24 (47.) fuhren die Oberbergischen am Ende mit 36:26 einen verdienten und souveränen Auswärtserfolg ein.

Bereits am kommenden Sonntag, den 17. November steht das nächste Auswärtsspiel der U15 des VfL an. Mit dem TSV Bonn rrh. trifft die Mannschaft um Fabian Mielke auf einen direkten Tabellenkonkurrenten.

VfL: Sondermann (8), J. Schmidt (7), M. Schmidt (6), Kayen (6/1), Bürger (4), Niedergriese (3), Lovric, Juerges (je 1)

Einfach Suchbegriff eintippen und mit Enter bestätigen