Alex Hermann verstärkt VfL zur nächsten Saison

Foto: Nastasja Kleinjung

Mit Alexander Hermann schließt der VfL Gummersbach eine weitere personelle Baustelle für die kommende Saison 2019/2020. Der Vizekapitän der österreichischen Nationalmannschaft verstärkt die Oberbergischen ab Sommer auf der Position Rückraum Links. Hermann wechselt von der HSG Wetzlar zum VfL und erhält einen Vertrag bis 2021. „Wir sind froh, dass wir einen Spieler seiner Qualität für uns gewinnen konnten, der genau die charakterlichen und sportlichen Attribute mitbringt, die wir gesucht haben. Deswegen freuen wir uns sehr ihn in der nächsten Saison im Trikot des VfL Gummersbach zu sehen“, so VfL-Geschäftsführer Christoph Schindler zum Transfer.

Der 27-Jährige verfügt sowohl über Qualitäten in der Abwehr als auch im Angriff. „Alex ist ein gestandener Spieler mit Persönlichkeit, was auch seine Rolle in der Nationalmannschaft zeigt. Außerdem kennt er die Bundesliga schon jahrelang“, erklärt Schindler. Vor seinem Engagement in Wetzlar spielte Hermann bereits beim Bergischen HC, zu dem er 2015 aus Österreich gewechselt war. In Gummersbach erwarten ihn zur kommenden Saison neue Herausforderungen. „Ich freue mich sehr die nächsten zwei Jahre für einen Traditionsverein wie den VfL Gummersbach zu spielen“, äußert sich Hermann zu den Beweggründen für den Wechsel ins Oberbergische: „Trainer Torge Greve hat mir in den Gesprächen vermittelt, dass er mich unbedingt im Team haben will, nicht nur als Mitläufer sondern als Führungsspieler. Er hat mir auch von seiner Spielphilosophie erzählt und das stimmt einfach mit dem überein, was ich will und wohin ich mich noch entwickeln möchte.“ Seiner neuen Aufgabe stellt sich der Neuzugang mit hohen Ansprüchen an sich selbst: „Ich will viel Verantwortung übernehmen und diese Chance wird mir beim VfL gegeben.“

VfL gastiert am Donnerstag in Magdeburg

Am kommenden Donnerstag, den 23. Mai, bestreitet der VfL Gummersbach gegen den SC Magdeburg seine Partie des 32. Spieltags der Handball-Bundesliga. Anpfiff in der Magdeburger GETEC Arena ist um 19 Uhr. Die Rollenverteilung vor der Begegnung ist klar. Der SCM empfängt den VfL als Viertplatzierter der Tabelle und kämpft im Fernduell mit den Rhein-Neckar Löwen […]

Weiterlesen

Start typing and press Enter to search