Aktueller Stand zur Regelung von Dauerkarten und Stehplätzen

In enger Absprache mit der Handball-Bundesliga GmbH und den örtlichen Behörden arbeitet der VfL Gummersbach derzeit mit Hochdruck an Hygienekonzepten für die kommende Bundesligasaison. Dabei plant die HBL ausdrücklich die Saisoneröffnung unter Einbeziehung von Zuschauern. Wie viele Personen zugelassen und welche Rahmenbedingungen gelten werden, ist noch offen. So sollen unter anderem im September angesetzte Pilotspiele in Kooperation mit der Stadt Düsseldorf und mit Beteiligung des VfL Gummersbach vor Zuschauern ausgetragen werden, wenn die dann gültige Rechts- und Genehmigungslage dies erlaubt. Der VfL soll am 19. September unter umfassenden Schutzmaßnahmen für Publikum und Teams im CASTELLO Düsseldorf auf die Mannschaft von TUSEM Essen treffen.

Da zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht alle Hygienemaßnahmen abzusehen sind, können entsprechend noch keine genauen Aussagen zu Sitz- und Stehplätzen bei Bundesligapartien in der SCHWALBE arena getroffen werden. Der VfL Gummersbach bittet daher alle Dauerkartenbesitzer weiterhin um Geduld.

Um die laufenden Kosten zu decken, sieht sich der VfL Gummersbach dazu gezwungen, in den kommenden Tagen die Rechnungen für die Dauerkarten zu verschicken. Aufgrund der aktuellen Situation verzichtet der VfL Gummersbach auf das Einziehen per Lastschriftverfahren, um keinen Dauerkartenbesitzer dazu zu zwingen, direkt zu bezahlen. VfL-Geschäftsführer Christoph Schindler bittet allerdings eindringlich jeden Fan darum seine Rechnung bei Erhalt zu begleichen. Dem VfL Gummersbach wäre damit in der aktuellen Situation sehr geholfen.

Einfach Suchbegriff eintippen und mit Enter bestätigen