Akademie-News

U23 verliert im Saisonauftakt gegen HG Saarlouis +++ U17 sichert sich Tabellenspitze

U23 3. Liga
VfL Gummersbach II – HG Saarlouis 26:34 (12:15)

Am vergangenen Sonntag musste sich die U23 des VfL Gummersbach im Premierenheimspiel gegen die HG Saarlouis in der SCHWALBE arena mit 26:34 (12:15) geschlagen geben und findet sich somit nach dem (wenig aussagekräftigen) ersten Spieltag am Tabellenende der 3. Liga Mitte wieder.

In der ersten Hälfte zeigte sich die Zweitvertretung des VfL Gummersbach mit einer soliden Leistung und konnte lange gegen die Gäste aus dem Saarland gegenhalten. Den ersten Treffer auf Gummersbacher Seite erzielte Yannick Harder zum 1:1 Ausgleich, während es Mathis Häseler in der 9. Minute vorbehalten war, zum 5:5 auszugleichen. Nach einem Team- Timeout der Oberbergischen in der 16. Minute zeigten diese erneut, dass sie sich nicht so leicht geschlagen geben und so erzielte kurz darauf Eldar Starcevic den neuerlichen Ausgleich zum 8:8. Erst nach zwanzig Minuten konnte die HG Saarlouis erstmals eine zwei-Tore Führung gegen die Gummersbacher erspielen (8:10) und diese in den nächsten zehn Minuten bis zur Halbzeit auf eine vier-Tore Führung ausbauen (11:15). Yannick Harder war es, der zunächst im 7-Meter-Duell gegen den Torwart verwarf, den Nachwurf jedoch versenkte und so den Vorsprung nochmal auf drei Tore zum Halbzeitstand von 12:15 verkürzen konnte.

Es galt also in der Pausenansprache, das Gute wieder hervorzuholen und weiterhin beharrlich auf die sich bietenden Chancen zu warten, um so in Schlagdistanz bleiben zu können. Doch leider waren es die Gäste die mit einer drei-Tore-Serie aus der Halbzeit deutlich besser in die Partie kamen und es dem VfL so schwer machten, den Anschluss zu halten. Dank Tom Kiesler, der alle vier folgenden Tore auf Gummersbacher Seite warf, blieb der VfL jedoch vorerst im Spiel und Mathis Häseler verkürzte den Rückstand in der 37. Minute wieder auf drei Tore (17:20).
Im Versuch durch schnelle zweite Wellen den Vorsprung weiter einzuholen kam es leider zu mehreren Fehlpässen und Unkonzentriertheiten, die die Gegner auszunutzen wussten. Durch sein Team-Timeout in der 44. Minute (18:23) konnte der wachsende Rückstand jedoch nur unterbrochen, nicht aber verhindert werden. Die Unüberlegtheiten der Gummersbacher wussten die selbstbewussten Gäste aus Saarlouis für sich zu nutzen und so wuchs der Rückstand auf 23:32 (55.) Mathis Häseler konnte in der letzten Minute den Rückstand auf 8 Tore verkürzen und warf das letzte Tor des Spiels zum 26:34.
„Es war ein ordentliches Spiel von uns, das wir durch zwei schwache Phasen am Ende der ersten und zu Beginn der zweiten Halbzeit entscheidend zu Gunsten der Gäste aus den Händen geben“ so Maik Thiele im Anschluss an die Partie. „Anstatt mit einem Rückstand von ein bis zwei Toren in die Pause zu gehen, sind es vier, anstatt weiter zu verkürzen als wir die Möglichkeit haben, verschenken wir eine Überzahlsituation und liegen plötzlich mit 7 Toren in Rückstand. So wird es natürlich schwer Punkte zu holen.“
Thiele wird zum Wochenende noch an ein bis zwei Stellschrauben drehen, um gegen die HSG Bieberau-Modau eine bessere Figur zu machen und dann die ersten beiden Punkte der Saison holen zu können.
Die HSG Bieberau-Modau verlor am Wochenende 28:29 gegen den Leichlinger TV und startet somit ebenfalls mit einer Niederlage in die Saison 2020/21.

Unsere Torschützen: Harder (4/1), Kiesler, Häseler (je 4), Bisten, Starcevic (je 3), Kaysen, Smetanka , Perey, Thiem (je 2)




U17 Regionalliga Nordrhein
VfL Gummersbach – JSG Bonn 24:23 (13:11)

Am vergangenen Samstag lief die U17 des VfL Gummersbach das erste Mal in dieser Saison vor heimischer Kulisse in der SCHWALBE arena auf und konnte in einem intensiven und engen Spiel die JSG Bonn, den bis dato Tabellenzweiten, mit 24:23 (13:11) schlagen.
Über die ganze Zeit des Spiels waren die Gummersbacher die bessere Mannschaft, sie „konnten dies allerdings auf Grund einiger kleiner individueller Fehler nicht so richtig zeigen und das Ergebnis nicht deutlich gestalten“, so Trainer Jan Schwenzfeier im Anschluss an die Partie. Nachdem die Gäste aus Bonn zunächst sogar die Partie anführten, konnten die Gummersbacher mit dem 5:4 (11.) erstmals in Führung gehen und diese auf 10:6 (16.) ausbauen. Durch die langen Angriffe der Bonner kam es oft zu einzelnen Fehlern in der eigenen Abwehr, wenngleich die Gummersbacher die Überhand behielten, sodass die Mannschaften mit einem Zwischenstand von 13:11 in die Halbzeit gingen.
Im Angriff konnten die Blau-Weißen gegen eine offensive Deckung mit Geduld zwar klare Chancen kreieren und die Bonner Defensive ausspielen, die letzte Konsequenz im Abschluss sowie fehlende Treffsicherheit verhinderten jedoch mehrfach eine deutlichere Führung der Blau-weißen. Mats Hoffstadt erzielte das 19:16 (34.) womit sich die Oberbergischen erstmals mit drei Toren absetzen konnten. Vier Minuten vor Abpfiff wurde es nach dem Ausgleich der Bonner zum 23:23 nochmal unnötig spanend. Danilo Burazor entschärfte mit seinem Tor die Lage und so konnten die Gummersbacher ein ungewollt knappes Ergebnis von 24:23 über die restliche Zeit bringen. Nichtsdestotrotz zeigte die U17 eine gute Leistung und konnte sich vor allem abwehrtaktisch im Vergleich zum vorherigen Spiel verbessern und mit dem Sieg gegen Bonn die Tabellenspitze sichern.
Im nächsten Spiel trifft die U17 nach den Herbstferien auf die HSG Homberg-Rheinhausen, welche zurzeit den fünften Tabellenplatz belegen und zuletzt gegen den TV Aldekerk verloren hat (19:25), die der VfL seinerseits deutlich in die Schranken hat weisen können.
Unsere Torschützen: Polansky, Heinzerling (je 5), Burazor (4), Hoffstadt (4/1), Kaysen (3), Bürger (2), Feuerbach (1)

Einfach Suchbegriff eintippen und mit Enter bestätigen